Devisen

EUR/USD: In einer Seitwärtsbewegung – wann kommt der Ausbruch?

EUR/USD befindet sich aktuell in einer starken Seitwärtsphase, in der Range zwischen 1,1273 und 1,1307. Sehnsüchtig erwarten die Händler den Ausbruch, aber wenn es im Markt keine Volatilität gibt, ist es sehr schwer für den Kurs, einen Break-Out zu erfahren. Obwohl die Indikatorenlange schon längst ausgereizt ist und die Stochastik den Extrembereich wieder verlässt, passiert am Markt relativ wenig. Da heute in den USA einer der wichtigsten Feiertage ist, erwarten wir auch in der amerikanischen Session recht ruhige Märkte. Die Börsen in Amerika bleiben geschlossen, es wird heute gefeiert und nicht getradet. Präsident Trump hat dem Volk versprochen, das größte Feuerwerkspektakel der Geschichte zu präsentieren.


Werbung: Trade.com bietet einen der geringsten Spredas aller CFD-Broker beim Germany 30 CFD. Vollständiger Kunden-Support in deutscher Sprache! Und wir bieten Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Ausbildungspaket für Ihr zukünftiges Trading. Handeln Sie zum Beispiel Google, Apple, GBP/USD, EUR/GBP, Gold, FTSE, DAX und über 2.100 weitere globale CFDs, einschließlich den neuen Cannabis-Aktien Mehr dazu erfahren Sie beim Klick an dieser Stelle.

Schafft EUR/USD den Ausbruch?

Aus technischer Sicht befindet sich jedoch unser Major kurz vor dem Ausbruch. Die Energie hat sich im Markt gestaut und die Ungeduld bei den Händlern wird immer größer. Wir erwarten den Break-Out auf der Oberseite, da die Unterstützung bei 1,1273 sehr stark ist, und im langfristigen Bereich ist der Markt überverkauft. Damit der Euro aber seinen Weg nach oben fortsetzen kann, muss er zuerst die große Hürde bei 1,1305 erobern. Hier verläuft der signifikante Widerstand (MA420, die pinke Linie). Auch die „big figure“ bei 1,1300 stellt eine wichtige psychologische Grenze dar. Als erstes Kursziel sehen wir die Marke von 1,1353 und dann 1,1388. In diesem Bereich stößt der Kurs auf einen charttechnischen Widerstand. Sollte es widererwartend zu einer Short-Bewegung kommen: Die nächste Unterstützung befindet sich, wie schon erwähnt, bei 1,1273. Solange dieser Support nicht bricht, sehen wir den EUR/USD bullisch, und man könnte sich Long positionieren. Ob der Ausbruch noch vor dem Wochenende stattfindet, bleibt abzuwarten,. Denn auch morgen, kurz vor dem Wochenende, werden viele Amerikaner einen Brückentag genießen.

EUR/USD in Range

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage