Anleihen

Terminmarkt Eurex mit Future auf hochverzinsliche Unternehmensanleihen in Europa

Die Eurex legt ab Oktober einen Future auf für hochverzinsliche Unternehmensanleihen in Europa. Hier dazu die Mitteilung.

Bildschirm mit Charts

Über die Eurex können Anleger in Form von Futures demnächst auch gegen einen Index hochriskanter Unternehmensanleihen in Europa wetten, oder sich über den Future als investierte Anleger gegen Verluste absichern. Wie die Terminbörse, die eine Tochter der Deutsche Börse AG ist, heute mitteilt, wird diese Möglichkeit ab dem 17. Oktober geschaffen. Laut Mitteilung bietet man den Marktteilnehmern die Möglichkeit, den auf Euro lautenden Markt für hochverzinsliche Unternehmensanleihen in Europa abzusichern. Seit einigen Monaten sei dieses Segment einer höheren Volatilität ausgesetzt, die in erster Linie auf die steigende Inflation, höhere Zinsen und eine divergierende Marktstimmung zurückzuführen sei. Die Refinanzierungsbedingungen für Unternehmensemittenten hätten sich verschlechtert, was natürlich zu einer Ausweitung der Kreditspreads für auf Euro lautende Unternehmensanleihen geführt habe.

„Volatilität und ein höheres wahrgenommenes Risiko für die Zukunft haben den Absicherungsbedarf der in dieser Anlageklasse investierten Marktteilnehmer erhöht. Deshalb haben wir ein kosteneffizientes und zentral abgewickeltes Instrument entwickelt, das unseren Kunden ein effizientes Management ihrer Investitionen ermöglicht und damit auch zur Aufrechterhaltung der Liquidität in diesem schwierigen Umfeld beiträgt“, so wird Lee Bartholomew, Leiter des FIC ETD-Produktdesigns bei Eurex zitiert.

Um etablierte Benchmarks zu nutzen, mit denen Eurex-Kunden bereits vertraut sind, basieren die neuen High Yield Index Futures laut aktueller Mitteilung auf dem „Bloomberg Liquidity Screened Euro High Yield Bond Index“. Diese standardisierten, börsengehandelten Kontrakte nutzen eine einfache Derivatstruktur, die auf dem Markt für Aktienindex-Futures weit verbreitet ist. Die Vielseitigkeit dieser Futures ermöglicht es laut Mitteilung Anlegern, Long- oder Short-Positionen einzugehen. Kunden können dann entweder Euro-Hochzins-Unternehmenspapiere, die sie in ihren Anlagen halten, absichern oder ein zusätzliches Engagement über ein indexgebundenes Produkt eingehen, das diesen Markt weitgehend abbildet. Mit den Eurex High Yield Index Futures können Marktteilnehmer laut Mitteilung „ihre Anlage- und Handelsstrategien weiter anpassen und die höhere Volatilität von Euro-denominierten Sub-Investment Grade-Wertpapieren nutzen“.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage