Devisen

Euro: Aufwärtstrend wird sich fortsetzen

Der Euro scheint nun Nägel mit Köpfen machen zu wollen. Zumindest läßt die Performance der zurückliegenden Wochen diesen Schluß zu. Auch die jüngsten Handelstage haben dieser Sichtweise keinen Abbruch beschert, wie der Blick auf den Chart es zeigt. Doch noch hat die europäische Leitwährung ihre Schäfchen nicht im Trockenen, denn noch ist ein echter Befreiungsschlag nicht zu verzeichnen! Vergessen Sie diesen Aspekt nicht. Dennoch halte ich an meinen äußerst positiven Avancen für die Kontinentalwährung fest. Der Chart zeigt meine diesbezügliche Lesart auf.

Ausblick für den Euro:

Der ausgebliebene Schlußkurs über dem 1.00 Retracement (1.1415 $) ist ein leicht negatives Vorzeichen auf die folgende Entwicklung. Demzufolge ist für die sich anschließende Handelswoche von einer leichten Korrektur auszugehen. Über wesentliches Potenzial verfügt diese Bewegung natürlich nicht, doch kann deren Arm durchaus bis zur 0.62-Unterstützungslinie bei 1.1269 $ verlaufen. Ein derart starkes Abgleiten des Euros erwarte ich dennoch nicht. Die Korrektur nimmt mit Unterschreiten des 0.24 Retracements bei 1.1357 $ den Lauf und kann durchaus über eine höhere Dynamik verfügen.

Der Aufwärtstrend des Euro wird anhalten

Im weiteren Verlauf wird Welle (iii) den Euro dann wieder kräftig steigen lassen. Das idealtypische Ziel dieser Impulswelle liegt mit dem 1.62 Retracement (1.1561 $) in relativ großer Entfernung. Grund zur Trübsal stellt dieser Aspekt indes nicht dar. Denn die Performance der vergangenen Wochen zeigt, zu welchen Leistungen der Euro fähig ist. Größere Gefahren würden sich erst mit Bruch des 0.62 Retracements (1.1269 $) in den Vordergrund schieben. Diesen Schritt erwarte ich allerdings nicht. Gesetzt den Fall, fällt das Währungspaar sofort bis zur großen und existenziellen 0.50-Unterstüzung bei 1.1182 $.


Werbung: Trade.com bietet einen der geringsten Spredas aller CFD-Broker beim Germany 30 CFD. Vollständiger Kunden-Support in deutscher Sprache! Und wir bieten Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Ausbildungspaket für Ihr zukünftiges Trading. Handeln Sie zum Beispiel Google, Apple, GBP/USD, EUR/GBP, Gold, FTSE, DAX und über 2.100 weitere globale CFDs, einschließlich den neuen Cannabis-Aktien Mehr dazu erfahren Sie beim Klick an dieser Stelle.

Fazit:

Der seit ca. vier Wochen laufende Aufwärtstrend des Euro wird sich auch weiter fortsetzen. Aktuell steht eine kleine Korrektur auf der Agenda, sodaß ich von einer erneuten Positionierung abrate. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 0.62 Retracement bei 1.1269 $ ab.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage