Devisen

Euro-Dollar nach der Fed: verkaufen!

FMW-Redaktion

Die seit gestern Abend stark gestiegene Wahrscheinlichkeit, dass die Fed im Dezember die Zinsen anheben wird, hat den Dollar auf breiter Front haussieren lassen. Und diese Bewegung wird weiter gehen – allerdings nicht sofort, sagt Ian Coleman. Und er hat Recht: der Euro kann sich erholen und steigt im Tageshoch auf 1,0971. Viel Luft ist da aber wohl nicht mehr – bei 1,0980 will Coleman die Gemeinschaftswährung shorten. Das Einstiegsniveau leitet er dabei aus dem Dollar-Index ab:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage