Devisen

Euro-Dollar und Dax vor der Fed: Die charttechnische Ausgangslage und die Signalmarken

Die Märkte lehnen sich im Vorfeld der Fed-Entscheidung nicht sehr weit aus dem Fenster. Das dürfte bis 20Uhr so bleiben - für diejenigen, die nicht investiert sind, ist es wohl ratsam, erst einmal abzuwarten. Aber dann könnte die Zeit kommen, zuzuschlagen..

FMW-Redaktion

Die Märkte lehnen sich im Vorfeld der Fed-Entscheidung nicht sehr weit aus dem Fenster. Das dürfte bis 20Uhr so bleiben – für diejenigen, die nicht investiert sind, ist es wohl ratsam, erst einmal abzuwarten. Das macht auch Konsantin Oldenburger, der bei Euro-Dollar ein Kaufsginal erkennt, sollte die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,1810 steigen, während auf der Untereseite auf die 1,1730 zu achten sei.

Beim Dax sieht er die relevante Zone bei 13190 Punken, sollte der Dax hingegen unter das gestrige Tagestief im Bereich 13078 fallen, wäre das im kurzen Zeitfenster ein klar negatives Zeichen, das sich aber erst langfrsitig matialisieren würde, wenn der Dax die entscheidende Unterstützungszone bei 12845 Punkten bräche..

Hinweis: Oldenbuger beginnt erst nach knapp einer halben Minute zu sprechen.. (warum auch immer..):



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage