Devisen

Fed und EZB Euro seit vier Wochen raus aus Abwärtssog – ist nächste Woche alles anders?

Noch mehr als einem Jahr Absturz konnte der Euro in den letzten vier Wochen wieder steigen. Nächste Woche wird es richtig spannend.

Euro-Geldscheine

Seit Sommer 2021 ist der Euro gegenüber dem US-Dollar von über 1,20 gefallen bis ins Tief auf 0,96 im September 2022. Im TradingView Chart sehen wir den langen Abwärtstrend der Gemeinschaftswährung seit Jahresanfang. Vor gut vier Wochen wurde dieser Abwärtstrend nach oben durchbrochen – ab 0,9840 ging es aufwärts auf einen aktuellen Wechselkurs von über 1,05.

Euro-Entwicklung seit Jahresanfang

Es gibt eine Art Wettrennen um die Zinsen. Schauen wir dazu auf den folgenden Chart. Man sieht seit 2018 die Entwicklung der Leitzinsen in den USA (blau) und der Eurozone (orange). Die Amerikaner haben seit Februar von 0,25 % auf 4,00 % angehoben. Die EZB hat seit Juni von 0,00 % auf 2,00 % angehoben. Die Amerikaner waren also früher und vor allem kraftvoller mit ihrer Zinsanhebungsphase. Jetzt geht es darum: Wer legt noch wie viel nach im „Herbst“ dieses Zinszyklus? Denn das Abflauen der kräftigen Zinsschritte ist absehbar. Wer erhöht noch um wie viel, und was wird für die nächsten Monate angekündigt? Das könnte darüber entscheiden, wie sich Euro gegen Dollar entwickelt. Legen die Europäer stärker nach und lassen auch weitere kräftige Zinsschritte erwarten – und verhalten sich die Amerikaner weniger aggressiv – dann könnte dies den Euro stärken.

Aber umgekehrt wäre der Euro in Gefahr, recht schnell wieder unter die Parität zu rutschen. Man unterschätze bitte nie die Stärke des US-Dollar. Deswegen wird die nächste Woche so wichtig für den Devisenmarkt. Mittwoch Abend verkündet die Fed ihre Zinsentscheidung, und Donnerstag Mittag ist die EZB dran. Sicherlich wird die Gerüchteküche in den nächsten fünf Tagen noch kräftig brodeln, wie stark der Zinsanhebungsdrang bei Fed und EZB noch sein mag. Man sollte sich als Anleger schon mal gedanklich darauf vorbereiten, dass wir Mittwoch und Donnerstag die Top-Ereignisse im Dezember sehen werden für den Devisenmarkt, aber auch andere Assetklassen.

Verlauf von Zinsen bei Fed und EZB seit 2018

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage