Finanznews

Euro-Kollaps – warum Rezession die Inflation nicht beseitigt! Videoausblick

Der Euro stürzt weiter ab, die Energiepreise steigen weiter und sorgen damit für weiteren Druck in Richtung weiter steigender Inflation – löst die Rezession das Problem, weil dann die Nachfrage einbricht? Ein Blick auf die 1970er-Jahre zeigt: leider nein! Denn aufgrund der hohen Energiekosten produzieren die Firmen weniger – damit aber wird das Problem des Ungleichgewichts zwischen zu viel Nachfrage und zu wenig Angebot nicht gelöst. Daher dürften wir weiter eine hohe Inflation erleben, selbst wenn die Wirtschaft in Deutschlaand (oder in Europa) in die Rezession fällt. Wird die EZB nun die Zinsen weniger anheben, als sie eigentlich müßte, um die Inflation zu bekämpfen, aus Angst vor der Rezession? Wahrscheinlich. Damit wird die EZB aber dann den Euro weiter zum Abschuß frei geben..

Hinweise aus Video:

1. Schweizer Franken richtig stark: Euro fällt immer weiter – 2015 im Blick

2. Dax: Der Trend hat gedreht – Nächster Kurseinbruch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage