Gold/Silber

Euro und Gold: Long-Positionen absichern!

Euro/USD

Die Performance der letzten Handelswoche hat den Euro erneut bis zur 0.50-Unterstützung (1.1182 $) fallen lassen. Mit dieser Entwicklung konnte das Währungspaar meine jüngste Betrachtung nachvollziehen. Besonders positiv ist dabei der ausgebliebene Bruch zu erwähnen. Denn ein eventueller Schlußkurs unterhalb dieser sehr wichtigen Linie würde eine dramatische Entwicklung bedingen. Noch einmal Glück gehabt! Nach wie vor halte ich an meiner positiven langfristigen Sichtweise fest. Der obere Chart stellt diese dar und zeigt einen sehr langen Aufwärtstrend auf.

Ausblick:

Mit dem Aufsetzen auf dem 0.50 Retracement (1.1182 $) konnte der Euro die erste Unterwelle der abc-Korrektur abschließen. Demzufolge ist, bedingt durch die Ausbildung von Welle (b), an den folgenden Tagen von einer leichten Erholung auszugehen. Über größeres Potenzial verfügt diese Bewegung nicht. Wie der Chart es zeigt, sehe ich den Euro nicht höher als bis zum 0.50 Retracement (1.1316 $) steigen. Erst ein nachhaltiges Überschreiten des 0.62-Widerstandes (1.1347 $) würde eine gewisse Entspannung bewirken und den Blick in Richtung 1.1552 € richten lassen.

Wie der Chart es zeigt, erwarte ich zunächst noch ein anderes Szenario. Im Verlauf von Welle (c) kann sich der Bruch des großen und äußerst residenten 0.50 Retracements (1.1182 $) einstellen. Mit dieser Performance würde die größere Welle (E) sowohl auch die große (2) vollendet. Dennoch trägt dieser Schritt auch eine relativ große Gefahr in sich. Denn sehr leicht kann Welle (E) aus dem Triangle ausbrechen und somit für eine Ausdehnung der Verluste einstehen. Der Langzeitchart zeigt das dieser Korrektur noch zur Verfügung stehende Potenzial auf.

Fazit:

Der Euro bewegt sich immer noch im Rahmen der seit über einem Jahr währenden Korrektur. Eine Auflösung dieser Konstellation ist für die kommenden Tage nicht zu erwarten. Ein eher kleines, bis ca. 1.552 $ (1.38 Retracement) reichendes, Signal wird erst über 1.1347 $ generiert. Vielmehr sollte der Fokus auf die Absicherung gelegt werden. Nutzen Sie hierfür das 0.50 Retracement bei 1.1182 $.

 

Gold

Im Verlauf der zurückliegenden Woche konnte sich auf dem 0.38 Retracement (1.287 $) etwas stabilisieren. Das eigentlich Positive daran ist der bislang ausgebliebene Schlußkurs unter dieser Linie. Dennoch kann ich dem Chart nicht ablesen, daß, wie in der medialen Berichterstattung pausenlos verkündet wird, die Zentralbanken im ganz großen Stil Gold kaufen. Denn auch ungeachtet dieser Divergenz erwarte ich auch weiterhin einen schwachen Markt für Gold, sowie der gesamten Rohstofffamilie. Wie der Langzeitchart es zeigt, wird sich zeitnah daran auch nicht allzu ändern.

Ausblick:

Aktuell formt Gold eine Korrektur als Wellenabschluß des seit Mitte vergangenen Jahres laufenden Aufwärtstrends aus. Aufgrund der Tatsache, daß sich dieser Trend als Korrektur (abc-x-abc) ausgebildet hat, läßt einen weiterführenden Anstieg nicht sehr wahrscheinlich erscheinen. Ungeachtet sehr angeschlagenen Ausgangslage, ist für die folgenden Tage eine sehr leichte Erholung durchaus realistisch. Viel Raum wird sich dieser kleinen Welle nicht eröffnen, sodaß ich nicht näher auf deren Verlauf eingehen werde. Nach wie vor besteht die Chance auf die Ausbildung eines Triangles als Wellenabschluß der großen Welle (b).

Dieses Szenario würde den Bruch des 0.38 Retracements (1.287 $) lediglich auf der Zeitachse verschieben können. Wie der Chart es zeigt, erwarte ich für die sich anschließenden Wochen und womöglich auch Monate, daß Gold bis zur 0.62 Unterstützung (1.251 $) fällt. Sollte sich bereits im Verlauf der kommenden Tage dieser Schritt einstellen, schließt sich eine sehr dynamische Bewegung bis zum benannten Ziel an. Wesentlich tiefer wird Gold zunächst fallen. Auf der anderen Seite ist auch keine nennenswerte Verbesserung der Ausgangslage zu erkennen.

Fazit:

Die aktuelle Konstellation schließt eine erneute Positionierung in Gold vorerst aus. Geltend für alle Zeitebenen ist ein Kaufsignal auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Richten Sie vielmehr den Fokus auf die Absicherung Ihrer Positionen. Verwenden Sie hierfür das 0.38, spätestens das 0.62 Retracement (1.287/1.251 $).

 

Foto: Stevebidmead – https://pixabay.com/en/gold-ingots-golden-treasure-513062/ Gemeinfrei



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage