Devisen

Euro vs US-Dollar: Der Euro steht kurz vor der Entscheidung

Euro Geldscheine

Wie es im mittelfristigen Chart (siehe unten) leicht zu erkennen ist, befindet sich der Euro zum US-Dollar in einem frischen Aufwärtstrend. Wie erwartet, konnte sich der Euro in der gestrigen Handelssitzung erneut gegen den Greenback durchsetzen. Als die Unterstützung bei 1,0915 am frühen Morgen gehalten hat, haben die Long-Trader nicht mehr lange auf sich warten lassen und sofort die Oberseite angegriffen. Auch die Indikatoren haben neue Long-Signale generiert, was den Euro zusätzlich stärkte. Anschließend bewegte sich EUR/USD überwiegend in die nördliche Richtung.

Im Hoch notierte der Major gestern bei 1,0990. Die lang ersehnte 1,1000 Marke konnte jedoch nicht erreicht werden. Kurz davor ist den Bullen die Luft ausgegangen. Es war trotzdem ein erfolgreicher Tag für die kurzfristig orientierten Daytrader. Man konnte ohne große Mühe auf den Aufwärtstrend setzen und gute Profite erzielen. Dass der Euro aktuell an Stärke gewinnt, ist keine Überraschung. Fast in allen europäischen Ländern zeigt sich eine positive Entwicklung, was die Bekämpfung des Coronavirus betrifft. Die Zahlen der Neuinfizierten gehen langsam zurück und immer mehr Länder beginnen, den vorsichtigen Exit umzusetzen. Das gibt Hoffnung und beflügelt die europäische Leitwährung. In den USA herrscht dagegen immer noch eine düstere Stimmung, und die Spaltung in der Regierung und der Bevölkerung wächst weiter.

Präsident Donald Trump fordert die absolute Macht, was natürlich bei seinen politischen Gegnern auf einen großen Widerstand trifft. Trotzdem lässt sich Trump von seiner Corona-Strategie nicht abhalten. Er plant ebenfalls eine baldige Lockerung, vor allem in den Teilen des Landes, wo sich die Epidemie schwächer zeigt. Die angespannte politische und gesundheitliche Situation in den USA belastet den US-Dollar. Die amerikanische Währung verlor gestern nicht nur gegen den Euro, sondern auch gegen die anderen Majors.

Das mögliche Szenario beim Euro vs USD für heute

In der asiatischen Handelssitzung heute Nacht konnte der Euro den wichtigen Widerstand bei 1,1000 nicht erobern. Nach einer kurzen Seitwärtsphase, wurde der Euro wieder leicht abverkauft. Man kann aber in diesem Fall von Gewinnmitnahmen der asiatischen Händler ausgehen. Die fernöstlichen Wertpapiermärkte haben gemischt performt, aber es kam auch dort zu keinen großen Überraschungen.

Aktuell, am Mittwochmorgen notiert der Euro vs US-Dollar bei ca.1,0970. Im kurzfristigen Zeitfenster befinden sich die Indikatoren im überkauften Bereich. Das kann vorerst zu einer kleinen Gegenbewegung auf der Unterseite führen. Ein kleiner Rücksetzer in den nächsten Stunden wäre also ganz normal und gesund. Mittelfristig hat der Euro nach wie vor Aufwärtspotenzial. Es wird heute von großer Bedeutung sein, ob der Major die wichtige Marke von 1,0945 halten kann. Sollte es dem Major gelingen, werden die Bullen in diesem Bereich erneut Long-Orders am Markt platzieren. Wenn diese Marke aber brechen sollte, wird sich die Korrektur weiter fortsetzen und der Euro kann dann bis 1,0900 fallen. Hier müsste es aber mit der Korrektur schon Schluss sein, da sich ansonsten das technische Bild verändern würde.

Auf der Oberseite steht beim Euro vs USD klar die 1,1000 Marke im Fokus. Wenn dieser Widerstand heute erneut angegriffen wird, kann es zum ersehnten Ausbruch kommen. Ganz leicht wird es aber nicht sein, denn kurz darüber, bei 1,1002 wartet schon der wichtige 420er Moving Average, der auch eine große Hürde für den Euro darstellt. Der Daily Pivot Point beim Euro zum US-Dollar liegt heute bei 1,0963. Wer heute EUR/USD handeln möchte, sollte auch den Wirtschaftskalender im Auge behalten. Am Nachmittag werden wichtige Wirtschaftsdaten aus den USA veröffentlicht, die eine höhere Volatilität auslösen können.

Euro vs US-Dollar im Kursverlauf

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage