Devisen

Euro vs US-Dollar: Der Major erobert die 1,09 Marke – wie geht es weiter?

100 Euro Scheine

Wie es im Chart des Euro zum US-Dollar deutlich zu erkennen ist, hat der Major endlich den lang ersehnten Break-Out geschafft. Die langweilige und schwierige Seitwärtsphase wurde beendet. Viele Händler warteten schon seit Tagen auf den entscheidenden Move. Am frühen Morgen war die Lage beim Euro vs USD noch ruhig. Der erste Ausbruch auf der Unterseite ist gescheitert und man konnte spüren, dass sich noch mehr Energie am Markt aufgestaut hat. Obwohl der Kurs auf der Oberseite durch den 420er Moving Average (hier gut erklärt) gedeckelt war, haben die Bullen es geschafft, den wichtigen Widerstand zu durchbrechen. Der starke Euro wurde massiv durch die euphorischen Aktienmärkte unterstützt. Ohne die fundamentalen Daten hätte es der Euro viel schwieriger gehabt, sich gestern gegen den US-Dollar durchzusetzen.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Der Dax ist im gestrigen Handel um satte 5,67 Prozent angestiegen. Diese Entwicklung hat sich auch auf den Euro positiv ausgewirkt und es ist eine Korrelation entstanden. Grund für die euphorische Stimmung an den Wertpapiermärkten waren die Nachrichten aus Amerika. Die US-Pharmafirma Moderna teilte mit, dass den Forschern ein großer Durchbruch in der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Coronavirus gelungen sei. Ob das tatsächlich stimmt, kann man schwer beweisen. Auf jeden Fall haben diese Nachrichten neue Hoffnungen bei den Investoren geweckt und für Kauflaune gesorgt. Es wird spannend werden, ob der starke Anstieg länger anhalten wird. Wenn man sich die aktuellen Zahlen, die uns aus der Wirtschaft erreichen, anschaut, kann man schwer von einer Feierstimmung ausgehen.

Der Euro zum US-Dollar konnte gestern den großen Ausbruch auf der Oberseite endlich erfahren. Der Kurs ist insgesamt um über 100 Pips gestiegen. Auch der signifikante Widerstand bei 1,0900 wurde geknackt. EUR/USD erreichte am Nachmittag im Hoch die Marke von 1,0926. Anschließend bewegte sich der Major seitwärts. Die Bullen sehen noch höhere Gewinnchancen, daher halten sie weiterhin an ihren Long Positionen fest. Im Chart sieht man klar, dass nur die kurzfristig orientierten Trader ihre Positionen glatt gestellt haben.

Der Tagesausblick für den Euro vs US-Dollar

Aktuell notiert der Euro zum US-Dollar bei ca. 1,0912. In der asiatischen Session heute Nacht konnte sich der Euro weiter über die 1,0900 „big figure“ halten. Man erkennt jetzt schon eine leichte Aufwärtstendenz. Die fernöstlichen Wertpapiermärkte haben sich auf breiter Front von der freundlichen Seite gezeigt.

Bei EUR/USD wird heute die 1,0900 Marke eine große Rolle spielen. Man sieht jetzt schon, dass unter 1,0920 viele Long-Orders sitzen. Die Bullen werden weiter versuchen, den Kurs nach oben zu treiben. Für die Trendfollower ist die aktuelle Situation auch hoch interessant. Es wird also spannend werden, ob der Euro sich weiter gegen den Greenback durchsetzen wird. Sollte es den Bullen gelingen, das letzte Hoch bei 1,0926 zu erobern, werden auch die Break-Out Trader ihre Chance suchen. Es wird aber nicht ganz leicht sein, diese Hürde zu nehmen, denn genau hier verläuft aktuell der 420er Moving Average im 4 Std. Chart. Klappt es trotzdem, wird sich neue Dynamik am Markt entwickeln und der Kurs kann noch weiter bis 1,0970 steigen. Hier wird der Major wahrscheinlich eine kleine Pause einlegen.

Auf der Unterseite dagegen befindet sich die erste wichtige Unterstützung bei 1,0900 und dann bei 1,0865. Der Daily Pivot Point beim Euro zum USD liegt heute bei 1,0880. Summa summarum: Der frische Aufwärtstrend beim EUR/USD ist nach wie vor in Takt und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass wir auch heute einen starken Euro beobachten werden.

Euro vs US-Dollar im Kursverlauf mit Indikatoren

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage