Devisen

Euro vs US-Dollar: Eine bittere Enttäuschung für den Euro

Der Euro zum US-Dollar hat in der gestrigen Handelssitzung, wie erwartet, den Angriff auf die wichtige psychologische Marke von 1,1300 gewagt. Die Bullen wurden schon am frühen Morgen aktiv und haben den Euro gekauft. Der Kurs konnte dadurch den Widerstand bei 1,1265 durchbrechen. Die Stimmung am Markt war positiv und der Major bewegte sich konstant in die nördliche Richtung. Am Vormittag war es dann soweit, EUR/USD testete die 1,1300 „big figure“. Dieser Widerstand hat sich aber schnell als zu stark für den Euro vs USD erwiesen. Die Kauforders waren auf diesem Niveau nicht mehr vorhanden und die Händler haben schnell realisiert, dass es sehr schwer sein wird, diese Hürde zu nehmen. Die kurzfristigen Daytrader haben dann ihre Long-Positionen geschlossen und der Kurs ist wieder unter 1,1290 gefallen. Einen weiteren Versuch, die Oberseite zu erklimmen gab es noch, aber auch diese Anstrengung ist gescheitert. Ab dann war es den meisten Händlern klar, dass die 1,1300 Marke momentan nicht zu überwinden ist.

Die Bären haben die Situation ebenfalls erkannt und die Short-Seite angegriffen. Der Euro geriet unter Druck und die Dynamik auf der Unterseite hat zugenommen. Die wichtige Unterstützung bei 1,1265 konnte nicht mehr halten und der Major kehrte in seine ursprüngliche Seitwärtsrange zurück. Das war enttäuschend und hat gezeigt, dass es für den Euro zum USD nicht leicht sein wird, den langfristigen Aufwärtstrend aufrecht zu erhalten.

Am Nachmittag wurden dann noch die wichtigen Arbeitsmarktdaten aus den USA veröffentlicht. Diese sind positiver als erwartet ausgefallen. Das hat dem USD kurzfristig frische Kraft verliehen. Der Kurs von EUR/USD ist noch weiter gefallen und testete im Tagestief die Marke von 1,1222. Hier konnte die Abwärtsbewegung vorerst gestoppt werden. Die Bären haben ihre Positionen glattgestellt und sich mit einem schönen Gewinn vom Markt verabschiedet. Danach konnte sich der Euro wieder leicht erholen, aber die Handelsrange blieb in engen Grenzen. Im späten Handel bewegte sich der Major im Bereich von ca. 1,1235. Der Kurs war auf der Oberseite durch den 120en Moving Average gedeckelt.

Der Tagesausblick für den Euro vs US-Dollar

Aktuell notiert EUR/USD bei ca. 1,1237. In der asiatischen Handelssitzung, heute Nacht, pendelte der Major weiter in seiner Seitwärtsrange. Momentan fällt der Kurs ganz leicht, aber die Volatilität fehlt noch. Heute sollten wir insgesamt eher mit einem ruhigen Markt rechnen. Die US-Börsen bleiben geschlossen, da in Amerika heute ein Feiertag ist. Ob es tatsächlich in den USA gefeiert wird, ist eher fraglich. Die Stimmung im Land ist alles andere als feierlich.

Wer heute also am Devisenmarkt aktiv sein möchte, sollte viel Geduld mitbringen. Nicht viele Händler werden heute neue Positionen eröffnen. Das Risiko ist einfach zu groß, dass man dann die Trades über das Wochenende halten müsste. Aus technischer Sicht ist der Euro zum USD angeschlagen. Die gestrige Enttäuschung sitzt noch tief. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Kurs heute weiter fallen wird. Vielleicht werden es keine großen Moves sein, aber die 1,1200 Marke ist realistisch. Auf diesem Level empfiehlt es sich jedoch, die Short-Positionen zu schließen und die Lage neu zu analysieren. Auf der Oberseite befindet sich der erste wichtige Widerstand bei EUR/USD bei 1,1265. Sollte dieser widererwartend überschritten werden, kann der Kurs noch eventuell bis 1,1285 steigen. Der Daily Pivot Point beim Euro zum USD liegt heute bei 1,1253.

Chart zeigt Euro gegen US-Dollar

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage