Devisen

Euro vs US-Dollar: EZB-Sitzung – kann der Euro die 1,18 Marke halten?

Euro-Geldscheine

Der gestrige Handelstag verlief für den Euro zum US-Dollar ganz interessant. Der Major hat nach den ruhigen Tagen endlich mal wieder mehr Volatilität gezeigt. Das hat die Händler gefreut und viele haben sicherlich von diesen Bewegungen gut profitiert. In den gestrigen Morgenstunden haben die Bullen den ersten Angriff auf die 1,1800 Marke gewagt. Dieser Versuch ist aber gescheitert. Der Kurs hat es nur bis 1,1785 geschafft. Auf diesem Niveau lagen viele Short-Orders, die den Euro erneut unter Druck gesetzt haben. Die kurzfristigen Day-Trader haben ebenfalls den Euro gegen den USD verkauft und die Abwärtsbewegung hat sich weiter fortgesetzt. Gegen Mittag rutschte EUR/USD schon unter 1,1760.

Das war eine gefährliche Situation, denn der übergeordnete Aufwärtstrend hätte gebrochen werden können. Die Unterstützung bei 1,1755 hat aber gehalten. Der Kurs erreichte gestern im Tagestief die Marke von 1,1751. Der Support war stark genug, um die weitere Talfahrt zu verhindern. Die Bären haben schnell gemerkt, dass der Druck auf den Euro nachgelassen hat und fingen sofort an ihre Short-Positionen zu schließen, um die Gewinne zu realisieren. Die Gegenreaktion auf der Long-Seite hat nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wer bis dahin noch nicht positioniert war, hat jetzt zugeschlagen. Es entstand eine große Dynamik und im Chart bildeten sich lange grüne Kerzen aus, nachdem bekannt geworden war, dass die EZB optimistischer ist für den Ausblick der wirtschaft in der Eurozone. Der Euro wurde wieder gesucht, auch die Break-Out Trader sind auf den fahrenden Zug aufgesprungen um von dem neuen Move zu profitieren.

Der Widerstand bei 1,1785 wurde ohne Probleme durchbrochen und der Major marschierte weiter in die nördliche Richtung. Das nächste Ziel war klar die 1,1800 „big figure“ gerichtet. Hier traf EUR/USD zusätzlich auf den 120en Moving Average, der auch als ein starker Widerstand galt. Dadurch, dass die Volatilität sehr hoch war, ist es dem Euro am Nachmittag gelungen, diese wichtige psychologische Grenze wieder zu erobern. Über 1,1800 lagen viele Stops, die gezogen wurden. Das hat die Aufwärtsbewegung weiter beschleunigt. Der Euro stieg weiter und erreichte gestern während der amerikanischen Session sein Tageshoch bei 1,1832. Hier haben die kurzfristigen Trader ihre Gewinne realisiert und danach erfuhr EUR/USD eine leichte Korrektur.

Insgesamt war es aber ein erfolgreicher Tag für den Euro vs USD. Die wichtige Marke von 1,1800 konnte zurückerobert werden und somit bleibt der übergeordnete Aufwärtstrend weiter in Takt. Viele Händler sind ganz zufrieden in den Feierabend gegangen. Es gab gestern beim Euro vs USD gute Möglichkeiten Geld zu verdienen. Wer mutig und entschlossen war, hat hohe Profite erzielt.

Der Tagesausblick für den Euro vs US-Dollar

Aktuell, am Donnerstagmorgen, notiert der Euro zum USD bei ca. 1,1820. In der asiatischen Session heute Nacht, wurde der Euro leicht favorisiert. Der Kurs kletterte bis 1,1823. Für den Angriff auf das gestrige Hoch hat die Dynamik zwar nicht gereicht, trotzdem würden die ersten Tendenzen für den Tag gesetzt. Wichtig werden nun die Aussagen von Christine Lagarde auf der Pressekonferenz zur EZB-Sitzung ab 14.30Uhr.

Auch heute wird die Marke von 1,1800 eine entscheidende Rolle beim weiteren Kursverlauf von EUR/USD spielen. Wenn es den Bullen gelingt, den Kurs über dieses Niveau zu halten, steigen die Chancen, dass es zum nächsten Angriff auf der Long-Seite kommen wird. Der Widerstand bei 1,1837 wird das erste Ziel sein. Bricht er, kann es zum weiteren größeren Ausbruch kommen. Die nächste Hürde wartet dann auf EUR/USD bei 1,1875. Auf der Unterseite befindet sich die erste signifikante Unterstützung bei 1,1801 und dann bei 1,1765. Der Daily Pivot Point beim Euro vs USD liegt heute bei 1,1795.

Diese Grafik zeigt den Kursverlauf von Euro gegen US-Dollar

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage