Devisen

Euro vs US-Dollar: Warum der Euro gestärkt in die neue Woche geht

Diverse Euro Geldscheine

Der Euro zum US-Dollar hat die letzte Handelswoche mit einer leichten Aufwärtsbewegung abgeschlossen. Am Freitagmorgen haben die Bären noch einmal versucht, den Euro unter Druck zu setzen. Der Kurs ist kurzfristig gefallen und erreichte im Tief die Marke von 1,0810. In diesem Bereich konnte der Fall jedoch gestoppt werden. Die Short-Trader haben ihre Positionen geschlossen, was den Euro immer mehr entlastet hat. Anschließend konnte sich der Euro zum US-Dollar ganz gut erholen. In den Nachmittagsstunden erreichte der Major den Widerstand bei 1,0890. Die 1,0900 Marke konnte aber nicht mehr erreicht werden, da viele Trader vor dem Wochenende kein unnötiges Risiko eingehen wollten und ihre Positionen an dem Widerstand geschlossen haben.

Der Wochenausklag verlief für viele Händler erfolgreich. Die Bewegungen am Markt waren ruhig und der Euro gegen den USD konnte konstant und ohne Hektik an Stärke gewinnen. Die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus werden in vielen europäischen Ländern langsam wieder gelockert. Schritt für Schritt versuchen die einzelnen Regierungen, die Wirtschaft anzukurbeln und der Bevölkerung ein Stück Normalität wieder zurück zu geben. Viele Politiker warnen jedoch, dass man weiterhin vorsichtig und achtsam die Schritte umsetzen sollte, da zu große Sprünge mit einem hohen Risiko verbunden sind. Jens Spahn betonte in seiner Rede, dass die Deutschen mit einer tatsächlichen Rückkehr zum normalen Alltag erst dann rechnen sollten, wenn ein Impfstoff verfügbar ist. Ab heute darf in Deutschland der Einzelhandel teilweise wieder öffnen.

Aber auch in anderen europäischen Ländern wie Polen oder Frankreich werden die ersten Lockerungen umgesetzt. Auch in den stark betroffenen Ländern wie Spanien und Italien melden die Experten eine leichte Entspannung, die Zahlen der Toten und Neuinfizierte gehen langsam zurück. In den USA dagegen bleibt die Lage angespannt, in manchen Teilen des Landes sind die Krankenhäuser überfüllt und das Personal überfordert. Diese Situation drückt massiv auf die Wirtschaft und damit auch auf den US-Dollar. Die Lage in Europa scheint aktuell positiver zu sein, das kann momentan dem Euro helfen, sich gegen den USD besser zu behaupten.

Euro vs US-Dollar zum Wochenstart

Aktuell notiert der Euro zum US-Dollar bei ca.1,0870. In der asiatischen Handelssitzung bewegte sich der Major überwiegend nur seitwärts in einer Range von ca. 20 Pips. Es ist keine Überraschung. Viele Händler halten sich noch zurück und wollen zuerst die neuen Tendenzen abwarten. Die fernöstlichen Wertpapiermärkte haben leicht gemischt performt.

Aus technischer Sicht hat der Euro zum US-Dollar noch viel Potential auf der Oberseite. Die Indikatoren im mittelfristigen Bereich generieren wieder Long Signale. Es wird heute für den Euro von großer Bedeutung sein, ob die 1,0900 Marke erreicht werden kann. Die Chancen dafür stehen gut. Wenn es den Bullen gelingt, die 1,0900 „big figure“ zu erobern, kann es zum größeren Ausbruch auf der Long-Seite kommen. Der nächste wichtige Widerstand befindet sich bei 1,0935. In diesem Bereich kann der Kurs vorerst eine kleine Pause einlegen. Wer also konservativ orientiert ist, sollte auf diesem Niveau die Positionen schließen oder den Stopp Loss nachziehen.

Sollte wider Erwarten der Euro die 1,0900 nicht erreichen, kann es zu einer Enttäuschung am Mark kommen. Die erste signifikante Unterstützung liegt bei 1,0840. Wenn auch diese Marke brechen sollte, kann EUR/USD weiter bis 1,0815 fallen. Wie an jedem Montag ist es ratsam, die ersten Stunden geduldig zu bleiben. Der Markt muss sich nach dem Wochenende neu orientieren. Die höhere Volatilität wird am Nachmittag in der amerikanischen Session erwartet. Der Daily Pivot Point beim Euro vs USD liegt heute bei 1,0859.

Euro vs US-Dollar im Chartverlauf

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage