Devisen

Euro vs US-Dollar: Warum der Euro über 1,20 steigen kann

Euro-Geldscheine

Wie ich in meiner gestrigen Analyse von Euro zum USD beschrieben habe, besaß der Euro zum Wochenstart viel Aufwärtspotential. Die Vermutung, dass der Major die 1,1900 Marke erobern wird, hat sich schnell bestätigt. Das haben uns die Händler in der asiatischen Session schon angedeutet, in dem sie den Euro gegen den USD leicht favorisiert haben.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

In den gestrigen Morgenstunden konnte man beobachten, dass die wichtige Unterstützung bei 1,1881 gehalten hat. Das war ein Zeichen, dass der Euro einfach nicht mehr fallen wollte. Die Bullen wurden schnell aktiv und haben frische Kauforders am Markt platziert. Das hat dem Euro frische Kraft verliehen. Die 1,1900 „big fiure“ konnte endgültig durchbrochen werden. Es hat sich im kurzfristigen Zeitfenster ein neuer Long-Trend ausgebildet, der auch die Break-Out Trader dazu motiviert hat, den Euro zu kaufen. Als der Widerstand bei 1,1943 vorerst gehalten hat, haben manche Trader ihre Long-Positionen geschlossen und der Kurs hat eine leichte Korrektur auf der Unterseite erfahren. Im Bereich von ca 1,1920 war die Gegenreaktion aber schon zu Ende. Hier wurde der Euro wieder gesucht.

Am Nachmittag, während der amerikanischen Session, hat der Major weiter an Stärke zugelegt und erreichte das Niveau von 1,1966. Das war auch gestern das Tageshoch. Dieser Widerstand hat sich dann als zu stark erwiesen. Die Bullen haben es schnell gemerkt und fingen an, Ihre Gewinne zu realisieren. Der Euro geriet dadurch erneut ein wenig unter Druck. Es war aber jedem klar, es handelte sich nur um die Gewinnmitnahmen und keine größere Korrektur. Am späten Abend hat die Volatilität bei EUR/USD wieder nachgelassen. Der Kurs bewegte sich dann nur noch seitwärts.

Der gestrige Handelstag war für den Euro zum USD erfolgreich. Der Major konnte die signifikante Grenze bei 1,1900 überwinden. Der Kurs ist zum Wochenstart über 60 Punkte angestiegen. Das ist eine gute Performance und kann sich sehen lassen. Wenn man den langfristigen Chart von EUR/USD betrachtet, kann man sich schon fragen, ob es sich bei der letzten Entwicklung um eine Euro-Stärke oder mehr um eine USD-Schwäche handelt. Meiner Meinung nach ist es eine Kombination. Europa hat bis jetzt die Pandemie besser in den Griff bekommen, das stärkt die Währung. Die USA befinden sich aktuell in einer schwierigen Situation und dies nicht nur wirtschaftlich gesehen, sondern auch politisch. Das Land ist tief gespalten, es herrschen in manchen Teilen chaotische Zustände. Das schafft momentan wenig Vertrauen in die amerikanische Währung. Der Dollar wird abgewertet und verliert nicht nur gegen den Euro, sondern auch gegen die anderen Majors an Wert.

Einladung zum LIVE Webinar am 01.09.2020
Das Thema lautet: „Forex-Handelssignale mit AUTOMATISCHER Umsetzung“.
In dieser Sendung werde ich Ihnen das automatische Trading der Zukunft vorstellen und die verschiedenen Handelsstrategien erklären. Ich zeige Ihnen auch, wie Sie diese KOSTENLOS nutzen und am Forex Markt hohe Profite erzielen können. Die vorgestellten Handelsstrategien haben in den letzten 12 Monaten > +30 % Rendite erwirtschaftet. Mehr Info sowie Anmeldung hier: www.forex-sun.com

Der Tagesausblick für den Euro vs US-Dollar

Aktuell, am Dienstagmorgen, notiert der Euro zum USD bei ca. 1,1986. In der asiatischen Session heute Nacht, konnte sich der Euro weiter durchsetzen. Es gab viel Volatilität und die Händler haben den Euro gerne gekauft. Es ist den Bullen sogar gelungen, den wichtigen Widerstand bei 1,1965 zu durchbrechen. Das war schon eine kleine Überraschung, die es zeigt, dass der Euro auch heute gegen den USD weiter favorisiert werden kann.

Natürlich wollen die Bullen so schnell wie möglich die 1,20 Marke sehen. Es ist eine wichtige psychologische Grenze, die für den weiteren Kursverlauf bei EUR/USD von großer Bedeutung sein wird. Wenn der Kurs es schafft, dieses Niveau nachhaltig zu erobern, wird sich der langfristige Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Die Chancen dafür stehen gut. Der nächste signifikante Widerstand befindet sich bei 1,2054. Der Daily Pivot Point beim Euro vs USD liegt heute bei 1,1927.

Chart zeigt Euro gegen US-Dollar

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage