Devisen

Euro vs US-Dollar: Weiter stabil nach der Fed-Entscheidung – die Gründe

Euro-Scheine in Brieftasche

Der Wochenstart verlief bei dem Euro zum US-Dollar ziemlich ruhig. Die europäische Leitwährung hat auf die massive Zinssenkung der US-Notenbank ohne große Ausschläge reagiert. Am Vormittag haben die Bären zwar versucht, die Unterseite anzugreifen, doch die Unterstützung bei 1,1152 hat gehalten. Später, in der amerikanischen Session, hat der Kurs noch ein wenig nachgegeben. Auf dem Niveau bei 1,1100 war dann aber schon Schluss mit der Abwärtsbewegung. Die „big figure“ hat gehalten und der Euro konnte sich anschließend wieder erholen. Danach bewegte sich der Kurs nur relativ wenig in einer engen Range von ca. 40 Pips. Wenn man den gestrigen Tag mit der letzten Woche noch vergleicht, dann könnte man sagen, dass der Euro von dem Coronavirus nicht mehr beeindruckt ist. Obwohl an den Wertpapiermärkten die große Krise herrscht und die Kurse sich im freien Fall befinden, bewegt sich der Euro vs US-Dollar aktuell in einem gesunden Maß.

Die Entscheidung der Fed hat auch auf den Dollar wenig Auswirkung gehabt. Da sah es bei dem Dow Jones gestern ganz anders aus. Das, was sich die US-Notenbank und Donald Trump von der drastischen Zinssenkung erhofft haben, ist leider nicht eingetroffen. Ganz im Gegenteil, die Maßnahmen der Fed wurden von den Investoren ganz anders verstanden, und zwar als Bestätigung für die drohende Rezession. Die Reaktionen haben nicht lange auf sich warten lassen. Der Dow Jones musste erneut herbe Verluste hinnehmen. Zeitweise waren die Bewegungen so heftig, dass der Handel wieder ausgesetzt werden musste. Der amerikanische Leitindex schloss gestern mit fast -13%. Das war der stärkste Verlust seit 33 Jahren.

Das Coronavirus erreicht langsam auch die USA. Die US-Regierung und Donald Trump bereiten schon die Bevölkerung auf massive Einschränkungen im öffentlichen Leben vor. Es wird über den Shutdown in Kalifornien, Washington und New York diskutiert. In diesen Regionen werden aktuell die meisten Erkrankungen diagnostiziert. Es gibt offiziell bis jetzt in den USA 4660 Infizierte und 85 Todesfälle. Die Dunkelziffer ist sehr wahrscheinlich jedoch viel höher.

Der Euro in Erwartung auf den nächsten Ausbruch

Der Euro zum US-Dollar bewegte sich auch heute Nacht in der asiatischen Session nur wenig, in einer engen Range zwischen ca. 1,1155 und 1,1190. Die fernöstlichen Wertpapiermärkte haben auf breiter Front nur leicht schwächer geschlossen. Euro vs US-Dollar notiert aktuell (Dienstagmorgen) bei ca. 1,1160. Der Markt ist noch ziemlich ruhig, jedoch bald wird es vermutlich zum nächsten Ausbruch kommen. Sollte es dem Major gelingen, die 1,1200 Marke zu erobern, wird sich der übergeordnete Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Als erstes Kursziel kann man den Widerstand bei 1,1230 nehmen. Hier wartet auf den Euro das letzte High. Um diese Hürde jedoch zu nehmen, wird viel Kraft im Markt benötigt. Sollte es klappen, hat das Währungspaar noch weiter Potential bis 1,1265. Bei diesem Level sollte man jedoch langsam die Long-Positionen schließen oder die Gewinne absichern. Ein Trailing-Stop gilt gerade jetzt, bei den volatilen Märkten als ein wertvolles Werkzeug.

Wenn dagegen die 1,1200 Marke halten sollte, werden die Bullen den Markt verlassen und es kann zu einer größeren Bewegung auf der Unterseite kommen. Die erste signifikante Unterstützung befindet sich bei 1,1135. Sollte diese brechen, kann der Euro weiter bis 1,1100 fallen. Die 1,1100 Marke ist eine wichtige psychologische Grenze. Hier werden viele Orders platziert, also kann es in diesem Bereich zu einer erhöhten Volatilität kommen. Der Daily Pivot Point liegt beim Euro vs US-Dollar heute bei 1,1161.

Euro vs US-Dollar im Chartverlauf

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage