Devisen

Euro vs US-Dollar: Wie viel Kraft hat der Euro noch?

Euro Geldscheine

In der gestrigen Handelssitzung konnte der Euro zeitweise seinen Rebound fortsetzen. Am Vormittag haben die Bullen mit aller Kraft versucht, den Kurs nach oben zu treiben. Das Ziel war die Marke von 1,0900. Dieses Niveau konnte jedoch gestern nicht erreicht werden. Im Bereich von ca. 1,0885 ist dem Euro die Luft ausgegangen. Die Anschlussorders haben gefehlt und die Long-Trader haben ihre Positionen geschlossen. Es war für viele Trader ein klares Zeichen, ab jetzt die Short-Seite zu favorisieren. Der Kurs von Euro vs US-Dollar bewegte sich anschließend fast nur noch nach unten. Im Low erreichte der Major die Marke von 1,0745.

Die euphorische Stimmung an den Wertpapiermärkten gestern konnte den Euro nicht anstecken. Obwohl der DAX sensationelle 11% zulegen konnte, bewegte sich der Euro zum US-Dollar relativ wenig. Einer der Gründe dafür war sicherlich der Fakt, dass die Reaktionen an den Wertpapiermärkten emotional waren. Die Situation in Europa hat sich seit gestern nicht verändert. Die Corona-Krise ist nach wie vor da und der Ausblick auf die nächsten Wochen und Monate ist für die deutsche und europäische Wirtschaft eher düster. Der DAX hat zwar gestern manche Investoren in Kauflaune versetzt, doch man sollte sich nicht täuschen. Es war eine ganz natürliche Gegenreaktion, die nach den herben Verlusten der letzten Woche früher oder später zu erwarten war. Das heißt noch lange nicht, dass die Sorgen und Ängste jetzt weg sind. Die aktuellen Wirtschaftsdaten, die uns aus dem Euroraum erreichen, sind alles andere als positiv. Gestern wurde der Einkaufsmanagerindex veröffentlicht und er ist grottenschlecht ausgefallen.

Das Coronavirus breitet sich in Europa weiter aus. Nicht nur in Italien sind jetzt viele Krankenhäuser völlig überfüllt und Patienten werden abgewiesen. Auch aus Spanien erreichen uns täglich traurige Nachrichten. Dort steht das Gesundheitssystem kurz vor einem Kollaps. Es fehlt an medizinischer Ausrüstung, aber vor allem immer mehr an Personal. Die dramatischen Zustände in den Seniorenheimen zeigen deutlich, dass das Land mit dem Coronavirus völlig überfordert ist. Die spanische Regierung in ihrer Verzweiflung bitten jetzt schon die NATO um Unterstützung. Dabei rechnen die Experten in den nächsten Tagen mit weiter steigenden Opferzahlen, da der Höhepunkt der Pandemie sehr wahrscheinlich noch nicht erreicht worden ist. Das wird die Stimmung beim Euro vermutlich weiter trüben.

Das mögliche Szenario beim Euro zum US-Dollar für heute

Aktuell (Mittwochmorgen) befindet sich Euro vs US-Dollar bei 1,0811. In der asiatischen Session heute Nacht konnte der Major leicht zulegen. Der Markt verhielt sich aber ziemlich ruhig und die Volatilität hat gefehlt. Die fernöstlichen Börsen zeigten sich alle von der freundlichen Seite. Der Nikkei 225 schloss den Handel mit +8,13%.

Für Euro vs US-Dollar wird es heute wichtig sein, ob der Major die Marke von 1,0800 verteidigen kann. Sollte es ihm gelingen, werden die Bullen sicherlich versuchen, den Preis weiter nach oben zu treiben. Als erstes Kursziel kann man heute den Bereich von 1,0865 ins Auge fassen. Sollte auch diese Marke brechen, wird der Kurs die 1,0900 „big figure“ sehen wollen. Hier wird aber die Luft schon dünn sein. Wer also kurzfristig orientiert ist, sollte auf diesem Niveau die Long-Positionen schließen. Sollte dagegen der Bereich bei 1,0800 gebrochen werden, werden die Bären die Short-Seite erneut angreifen. Auf der Unterseite wartet auf EUR/USD die erste wichtige Unterstützung bei 1,0770 und die nächste dann bei 1,0745. Der Daily Pivot Point liegt beim Euro zum US- Dollar heute bei 1,0810.

Chartverlauf im Euro vs US-Dollar

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage