Devisen

Euro vs US-Dollar: Zeit für eine kleine Korrektur?

Drei Euro Geldscheine

Der mittelfristige Chart vom Euro vs US-Dollar (siehe unten) zeigt deutlich, dass der übergeordnete Aufwärtstrend weiter in Takt ist. In der gestrigen Analyse von Euro zum US-Dollar habe ich von dem bevorstehenden Angriff auf die 1,19 Marke berichtet. Wie erwartet, haben die Bullen am Dienstag die Initiative ergriffen und den Angriff auf die 1,1900 „big figure“ gewagt. Der Versuch hat sich gelohnt und die Long-Trader waren erfolgreich.

Schon am Anfang der europäischen Session wurde die Euro-Stärke spürbar. Der signifikante Widerstand bei 1,1900, der gleichzeitig als eine wichtige psychologische Grenze galt, wurde ohne große Schwierigkeiten durchbrochen. Über 1,1900 lagen, wie vermutet, viele Stop-Loss Marken, die dann auch gezogen wurden. Das hat für eine zusätzliche Dynamik gesorgt. Zuerst stieg der Kurs von EUR/USD bis ca. 1,1913. Danach haben die kurzfristigen Trader ihre Gewinne realisiert und der Major erfuhr eine leichte Gegenreaktion. Bei 1,1895 war die Korrektur aber schon zu Ende. Auf diesem Niveau haben auch die konservativen Händler frische Long-Orders platziert und der Kurs kannte ab dann nur noch eine Richtung – nach oben. Es war im Vorfeld relativ leicht zu erkennen, dass sich der Euro im Laufe des Tages weiter gegen den USD durchsetzen wird. So kam es auch, dass die Indikatoren erneut Long-Signale generierten und somit auch die Break-Out Trader zum Handeln motiviert haben. Der Euro wurde immer stärker und im Chart bildeten sich lange grüne Kerzen aus. Das hat die Bullen natürlich gefreut.

In den Nachmittagsstunden stieg der Kurs von EUR/USD weiter und erreichte gestern im Tageshoch die Marke von 1,1964. Der Major hat insgesamt über 70 Pips zugelegt. Das war schon eine Hausnummer. Wer gestern also mutig war und den Euro vs USD gekauft hat, konnte gute Profite erzielen. Auf dem Niveau von ca. 1,1960 ist dem Euro dann die Luft ausgegangen, aber auch das konnte man an den Indikatoren gut erkennen. Anschließend hat das Währungspaar eine leichte Korrektur erfahren. Das waren jedoch überwiegend die Gewinnmitnahmen der Daytrader, die den Euro kurzfristig unter Druck gesetzt haben. Die Unterstützung bei 1,1920 hat gehalten und danach ist der Major in eine Seitwärtsphase übergegangen. Im späten Handel pendelte EUR/USD in einer engen Range zwischen 1,1923 und 1,1937.

Einladung zum LIVE Webinar am 20.08.2020
Das Thema lautet: „Automatisches Trading“.
In dieser Sendung werde ich Ihnen das automatische Trading der Zukunft vorstellen und die verschiedenen Handelsstrategien erklären. Ich zeige Ihnen auch, wie Sie diese KOSTENLOS nutzen und am Forex Markt hohe Profite erzielen können. Die vorgestellten Handelsstrategien haben in den letzten 12 Monaten > +30 % Rendite erwirtschaftet. Mehr Info sowie Anmeldung hier: www.forex-sun.com

Der Tagesausblick für den Euro vs US-Dollar

Aktuell, am Mittwochmorgen, notiert der Euro zum US-Dollar bei ca. 1,1934. In der asiatischen Session heute Nacht, wurde der Euro gegen den USD leicht favorisiert. Der Kurs erreichte in der Spitze die Marke von 1,1951. Das letzte High konnte zwar nicht mehr erreicht werden, doch es war trotzdem gut zu erkennen, dass auch in Asien der Euro mehr als der USD gekauft wird. Aus technischer Sicht sollte man demnächst mit einer leichten Korrektur rechnen, da die Indikatoren im kurzfristigen Bereich schon ausgereizt sind. Die 1,1900 „big figure“ wird von großer Bedeutung sein.

Wenn diese Marke bricht, kann sich eine größere Dynamik auf der Unterseite entwickeln. Die nächste wichtige Unterstützung befindet sich dann bei 1,1883. Hier verläuft aktuell der 120er Moving Average. Dieser Support sollte halten, da sich ansonsten das übergeordnete Chartbild verändern könnte. Wer heute also den Euro shorten möchte, kann auf diesem Niveau sein Take Profit setzen. Auf der Oberseite befindet sich momentan der wichtigste Widerstand klar bei 1,1964. Sollte dieser Bereich überschritten werden, kann es zu einem Angriff auf die 1,2000 Marke kommen. Der Daily Pivot Point beim Euro vs USD liegt heute bei 1,1927.

Chart zeigt Verlauf von Euro gegen US-Dollar

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. kleine Korrektur ??? Es ist Zeit für eine große Korrektur nahe der Parität, und das ist noch überbewertet für diese “ Versuchswährung Euro “ . Die Eurozone hat keine Zukunft und das ist Fakt

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage