Europa

Eurozonen-Verbraucherpreise spürbar schwächer

Die Verbraucherpreise in der Eurozone sind im Dezember im Jahresvergleich um 1,6% gestiegen. Erwartet wurde für heute ein Plus von 1,8%. Im November waren es noch 1,9%. Als Grund für die Schwäche in der Teuerung kann man eindeutig das schwächere Wachstum bei Energiepreisen identifizieren. Sie steigen nach 9,1% im November um 5,5% im Dezember.

Der Erzeugerpreise für November für die Eurozone wurden soeben auch veröffentlicht. Sie stiegen im Jahresvergleich um 4,0% nach 4,9% im Oktober.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage