actior AG

EURUSD bleibt weiterhin schwach

Das Währungspaar EURUSD startete am gestrigen Handelstag einen Erholungsversuch. Dabei schaffte er es gerade mal kurz über die Marke von 1,13 Dollar zu winken, und anschließend ging es wieder in Richtung Süden. Die Schwäche des Euro bleibt nach wie vor bestehen. Auch wenn im Handelsstreit zwischen den USA und China nun kurzfristig Verhandlungen anstehen. Die größeren Sorgen bereiten den Anlegern die Themen Zinsen, Italien und der Brexit. Zudem sollte man auch den Profis über die Schulter schauen. Diese sind zum größten Teil short positioniert. Auch heute bleibt der Euro zum US-Dollar eher schwach und befindet sich wieder unterhalb seiner Unterstützung von 1,1290 Dollar. Schafft er es nicht wieder über die 1,13 Dollar zu gelangen, dürften bald weitere Kursverluste folgen.

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allergünstigsten Broker überhaupt
Handeln Sie mit einem der günstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie überzeugt? Eröffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Aktuell versucht der Euro wieder den Widerstand von 1,13 Dollar anzugreifen. Doch wir halten es für sehr wahrscheinlich, dass er daran scheitern wird und wieder den Weg nach Süden aufnimmt. Die Bullen stemmen sich zwar mit aller Kraft gegen einen weiteren Abverkauf, doch dürfte ihnen bald die Luft ausgehen. Es ist durchaus realistisch, dass wir heute noch das Tief von Montag erreichen könnten.

EURUSD

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage