Devisen

EURUSD: Wie viel Kraft hat der Major noch?

EURUSD befindet sich langfristig in einem stabilen Abwärtstrend. Der Major testete Ende letzter Woche im Tief die Marke von 1,1025. Am Freitag wurden die US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Und da es zu keiner großen Überraschung gekommen ist (die Zahlen sind fast wie erwartet ausgefallen), konnte anschließend EURUSD eine kleine Erholung erfahren. Die Wirtschaftsdaten aus Amerika beeinflussen oft unsere Leitwährung, und diesmal haben sie dem Euro etwas geholfen.

Wie geht es mit EURUSD weiter?

Aktuell kämpft der Major mit dem Widerstand bei 1,1130. Der Kurs hat sich also um 100 Punkte von seinem Low erholt. Das ist schon eine Menge. Heute werden sich viele Händler die Frage stellen, ob die Erholung weiter geht oder ob man sich wieder auf fallende Preise einstellen sollte. Es wird entscheidend sein, ob die Marke von 1,1130 halten wird. Dieser Widerstand ist aktuell maßgeblich, und hier werden viele Orders platziert. Man sollte auf jeden Fall beachten, dass die Indikatoren nach einem Anstieg von 100 Pips im kurzfristigen Bereich ausgereizt sind.

Sollte EURUSD die Hürde bei 1,1130 erobern, werden viele Break-Out Trader ihre Chance auf der Oberseite suchen. Als nächstes Kursziel kann man den Bereich bei 1,1174 sehen. Hier stößt EURUSD auf den 38,2% Fibonacci Retracement. Dieser Level ist stark und wird beim ersten Mal sehr wahrscheinlich nicht brechen. Es empfiehlt sich also, in diesem Bereich an die Gewinnmitnahme zu denken oder den Stop Loss nachzuziehen. Wer dagegen die Short-Seite favorisiert und weiter an den Abwärtstrend glaubt, kann abwarten, ob die besagte 1,1130 Marke hält und dann knapp darunter den Short-Einstieg suchen.

Weiteres Szenario

Sollte der Widerstand sich als zu stark erweisen, werden wir heute sehr wahrscheinlich erneut beim EURUSD tiefere Preise sehen. Als erstes Ziel sehe ich die 1,1100. Obwohl die „big figure“ eine starke psychologische Hürde darstellt, kann sie heute bei ausreichender Dynamik erobert werden. Bricht dieser Bereich, hat der Major auf der Unterseite Potential bis 1,1075. Hier sollte man aber ebenfalls langsam an den Ausstieg denken oder seine Position absichern. Summa Summarum: Die magische Grenze beim EURUSD befindet sich bei 1,1130 und hier wird es sich entscheiden, wohin die Reise weitergeht.

EURUSD Charttechnik

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage