Devisen

Experte Andre Stagge: So geht Währungsanalyse im Euro richtig

Zahlreiche Euro-Geldscheine

Der Experte Andre Stagge bespricht aktuell, wie aus seiner Sicht eine Währungsanalyse bezogen auf das weltweit wichtigste Währungspaar richtig geht, nämlich beim Euro gegen den US-Dollar. Der EURUSD sei dieses Jahr sehr einfach zu handhaben gewesen im Trading.

Zum Beispiel erwähnt Andre Stagge (hier mehr zu seiner Person) die Zinsdifferenz zwischen Anleihen aus den USA und Deutschland. Sie habe den Weg für den Euro-Anstieg geebnet. Währungskurse würden den Entwicklungen bei den Zinsen nachfolgen. Im Frühjahr sei es wegen der Coronakrise aber zunächst zu einer massiven Abweichung gekommen. Dies wird im Video näher erläutert. Seit März habe es für den Euro gegen den US-Dollar aber ein Long-Signal gegeben.

Leistungsbilanzsaldo und Staatsbudget der USA seien negativ. Die USA würden also permanent US-Dollar anbieten, weil man seine Schulden ins Ausland verkaufe, und weil man mehr Importe als Exporte habe. Auch andere Faktoren für die Euro-Bewegung in den letzten Monaten werden im folgenden Video von Andre Stagge besprochen. Dazu gehört natürlich auch die Charttechnik, sowie die Intermarket-Analyse (Blick auf den Dollar-Index), das Sentiment für den Euro, sowie ein Steuerstichtag für US-Unternehmen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage