Indizes

Experte: „Der Aktienmarkt hat wegen der hohen Inflation als Anlageklasse die Nase vorn“

Die US-Notenbank Fed hat die Zinsen um 50 Basispunkte angehoben und Pläne für die Reduzierung ihrer Bilanz vorgestellt. Wie ist dies für die Aktienmärkte einzuordnen?

Die US-Notenbank Fed hat die Zinsen um 50 Basispunkte angehoben und Pläne für die Reduzierung ihrer Bilanz vorgestellt. Wie ist die Entscheidung zum weiteren Kurs der Geldpolitik einzuordnen? “Das ist die größte Anhebung seit der Dotcom-Blase. Die Aktienmärkte reagierten mit einer Erholungsrally im kurzfristigen Bild. Das ist die Grundlage, um das mittelfristige Bild aufzuhellen. Der Aktienmarkt ist weiterhin interessant – denn es gibt keine Alternativen wegen der hohen Inflation”, so sagt es der Experte Max Wienke von XTB Deutschland im folgenden Gespräch mit Manuel Koch.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Der Aktienmarkt hat die Nase vorn : wer die Nase zu weit vorne hat holt sich oft eine BLUTIGE NASE.Ganz einfach die Renditen bei Bonds sind höher als die Dividenden.Herr Fugmann hat’s schon tausendmal erklärt, Aktien sind somit nur gleich gut oder besser wenn die Kurse steigen.Da die US-Kurse noch zu hoch sind und noch viel Fallhöhe besteht, stimmt diese Aussage nur beschränkt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage