Allgemein

Deutsche Exporte: Stimmung der Branche „im freien Fall“

Exporte über den Hamburger Hafen per Containerschiff

Die deutschen Exporte werden wohl massiv einbrechen. Noch viel, viel schlimmer, als man es denken würde? Laut einer ganz aktuellen Veröffentlichung des ifo-Instituts befindet sich die Stimmung der deutschen Exporteure im freien Fall. Die ermittelten Exporterwartungen des ifo-Instituts basieren auf monatlichen Meldungen von 2.300 Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes. Die Grafik zeigt den Verlauf der Exporterwartungen des ifo-Instituts seit dem Jahr 2014. Hier für den ganz frischen Wert die klaren Aussagen ifo im Wortlaut:

Die ifo Exporterwartungen der Industrie sind im April von minus 19,0 auf minus 50,0 Punkte abgestürzt. Dies ist der niedrigste jemals gemessene Wert. Auch das Ausmaß des Rückgangs ist ohne Beispiel. Die Corona-Pandemie hinterlässt tiefe Spuren auf den Exportmärkten. In zahlreichen Branchen sanken die Erwartungen auf neue Tiefstwerte. Hier sind insbesondere viele deutsche Schlüsselbranchen betroffen, wie der Fahrzeugbau, Maschinenbau oder die Elektrotechnik. Nachdem der Rückgang der Exporterwartungen in der Chemischen Industrie im Vormonat vergleichsweise moderat ausgefallen war, gehen nun diese Unternehmen auch von deutlichen Umsatzrückgängen beim Auslandsgeschäft aus. Einziger Lichtblick in diesem Monat war die Pharmabranche. Sie geht von einem stabilen Exportgeschäft aus.

Erwartungen von ifo für die deutschen Exporte



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Na dann kann der Dax ja nur steigen! (Ironie off) :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage