Aktien

Extreme Nervosität an den Märkten

Der heutige Vormittag hatte es in sich: extreme Schwankungen bei Aktienindizes und Rohstoffen. Zunächst die Senkung der globalen Wachstumsprognose durch die Weltbank, dann das Gutachten des Genralanwalts des EuGH, das den Weg wohl endgültig frei macht für Staatsanleihekäufe durch die EZB.

Der Dax absolvierte heute bislang eine wahre Achterbahnfahrt und kann sich erst in den letzten Monaten wieder etwas beruhigen:

Dax

Extrem unter Druck ist Kupfer – tiefster Stand seit den Auswirkungen der Finanzkrise:

Kupfer

Das gilt aber fast für alle Rohstoffe – verantwortlich für den heutigen Absturz ist die Weltbank. Hier ihre Prognose für 2015:

Weltbank
(Grafik von Wall Street Journal)

Kaum mehr in den Schlagzeilen, aber der Rubel kommt wieder kontinuierlich unter Druck:

usdrub



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage