Allgemein

EZB-Geldschwemme: Letzte Woche Anleihen für „nur“ 11,7 Mrd Euro gekauft

Von Claudio Kummerfeld

Wie die Europäische Zentralbank soeben bekannt gab, hat sie im Rahmen des Anleihekaufprogramms (Quantitative Easing) letzte Woche für 11,7 Milliarden Euro Anleihen europäischer Staaten oder halbstaatlicher Institutionen wie Förderbanken gekauft. Damit ist das Gesamtvolumen auf inzwischen 193,9 Milliarden Euro gestiegen (letzte Woche 182,2). Damit bleibt die EZB nach wie vor unter ihrem Soll von 15 Milliarden pro Woche (60 Milliarden pro Monat). Eigentlich hatte man ja vor noch vor dem Start der Sommerflaute währender der Monate Juli und August deutlich über dem Soll zu kaufen, aber das wird wohl nichts mehr.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage