Aktien

Facebook überschreitet Billionen-Grenze – Urteil lässt Aktie glänzen!

Facebook App auf Smartphone

Die Aktien von Facebook sind gestern um 14,27 Dollar oder 4,2 Prozent gestiegen. Damit ist das Unternehmen jetzt an der Börse 1,01 Billionen Dollar wert! Im Chart am Ende des Artikels sehen wir seit dem Jahr 2016 im prozentualen Vergleich die Facebook-Aktie mit +184 Prozent gegen den Nasdaq-Index mit +203 Prozent. Ein toller Anstieg, aber noch nicht ganz so gut wie der Index! Aber will man sich über diese Performance beschweren?

Aktuell kann Facebook einen großen Sieg feiern. Gestern Abend nämlich verkündete ein Richter in den USA, dass Klagen der US-Behörde FTC und diverser US-Bundesstaaten gegen Facebook abgewiesen werden. Es ging darum, ob das Unternehmen ein Monopol auf dem Gebiet sozialer Netzwerke geschaffen hat, und ob es daher notwendig ist diesen Monopolisten zu zerschlagen. Dafür hätte man nur all zu gerne veranlasst, dass Facebook seine Töchter Instagram und Whatsapp verkauft.

Richter sieht klare Defizite bei Klagen gegen Facebook

Aber daraus wird nichts. Denn der Richter sah es nicht als erwiesen an, dass Facebook ein Monopol im Markt für soziale Netzwerke habe. Der Witz an der Sache ist: Die Chancen gegen Facebook wären wohl recht gut gewesen. Aber der Richter stellte fest, dass bei den Klagen der Bundesstaaten seit den Käufen von Instagram und Whatsapp zu viel Zeit vergangen sei. Und bei der Klage der Bundesbehörde gegen Facebook stellte der Richter fest, dass die Behörde keine konkreten Anhaltspunkte genannt habe, wie viel Marktmacht Facebook denn in einem bestimmten definierten Produktmarkt aufgebaut hat. Es hätte auf ihn so gewirkt, als hätte die FTC von ihm nur ein einfaches Abnicken erwartet, dass es sich um ein Monopol handelt. Anmerkung: Diese FTC-Klage gegen Facebook stammt noch aus der Trump-Ära. Haben seine Beamten diese Klage einfach viel zu oberflächlich und plump eingereicht? Wie auch immer. Mark Zuckerberg darf sich freuen.

Analystenmeinungen

Ipek Ozkardeskaya von Swissquote kommentiert aktuell das für Facebook erfreuliche Ergebnis. Gute Nachrichten für Facebook hätten auch gute Nachrichten für andere große US-Tech-Werte sein können, die mit ähnlichen Kartellklagen konfrontiert sind – wenn das US-Justizministerium nicht die Prüfung von Googles digitalen Anzeigen verschärft hätte. Der Aktienkurs konsolidiere einen Hauch unter den historischen Höchstständen, da die kartellrechtlichen Untersuchungen gegen diese US-Tech-Giganten den Investoren keine kalten Füße mehr bereiten. Big Tech sei einfach zu groß geworden um zu scheitern. Das Geschäft liege weit über der kritischen Größe, und je größer sie werden, desto profitabler werden sie. Es seien natürliche Monopole, und sie hätten das Momentum.

Lesen Sie auch

Naeem Aslam, Chief Market Analyst von Avatrade, analysiert das für Facebook positive Urteil heute früh ebenfalls. Man sehe viel Enthusiasmus unter den Tech-Investoren, nachdem das Unternehmen tatsächlich einen Prozess gegen die Regulierungsbehörden vor einem Gericht gewonnen hat. Naeem Aslam erwähnt, dass die Federal Trade Commission (FTC) Facebook vorwarf, systematisch auf die Ausschaltung von potenziellem Wettbewerb hinzuarbeiten, um sein Monopol aufrechtzuerhalten. Das Bundesgericht habe diese Kartellklage gegen das Unternehmen jedoch abgewiesen. Ähnliche Klagen von 48 Staatsanwälten hätten das Unternehmen dazu zwingen können WhatsApp und Instagram zu verkaufen. Im Anschluss an die Nachricht durchbrach die Marktkapitalisierung von Facebook die 1-Billionen-Dollar-Marke, und der Aktienkurs stieg um 4 Prozent.

Ein Szenario mit Zwangsverkäufen von Unternehmensteilen hätte die Bewertungen von wachstumsstarken Unternehmen wie Facebook und Apple nach unten ziehen können. Der Sieg von Facebook sei gut für andere Tech-Unternehmen. Im Grunde genommen sei die Tatsache, dass das Unternehmen gestern seinen Sieg vor Gericht errungen hat, eine große Sache. Denn dies zeigt laut Naeem Aslam, dass die jüngsten Sicherheitsbedenken gegen Unternehmen in Bezug auf ihre Daten möglicherweise nicht mehr so groß sind. Für Trader sei dies sehr wichtig, da man in den letzten Tagen viele ähnliche Nachrichten auch für Google höre. In Anbetracht der Tatsache, dass Facebook einen Fall gewonnen hat, würden Händler nun ein positiveres Ergebnis auch für Google erwarten.

Chart vergleicht Performance von Facebook gegen Nasdaq
TradingView Chart zeigt Facebook-Aktie im Vergleich zum Nasdaq-Index seit dem Jahr 2016.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. …am Ende wird trotzdem stehen, dass die großen Techkonzerne Teile Ihres Geschäftes ausgliedern müssen oder aufgespalten werden…da wird dieses Urteil nichts daran ändern…die Zeitdauer bis das geschieht ist nur unklar…und es kommt darauf an, wann der Zeitpunkt für die USA dafür gekommen ist…im übrigen – wenn die EU zum Beispiel ein wirkliches Interesse hätte den marktbeherrschenden Unternehmen Schwierigkeiten zu bereiten, dann könnte man auch jetzt schon Facebook, google, Apple beschneiden…will man aber nicht…ist halt Verhandlungsmasse im Wirtschaftskonflikt…und eine Verschärfung ist ja jetzt mit dem guten Biden nicht mehr gewünscht…wurde aber auch schon beim bösen Trump nur halbherzig gespielt…die Amis haben Europa fest in der Hand…wir werden auch die Zeche für die Verschuldungsorgie zahlen…die Chinesen werden es nicht sein und die Amis selbst auch nicht…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage