Finanznews

Fed-Chef Powell begeht nächsten Fehler! Videoausblick

Fed-Chef Powell hat gestern erneut einen schweren Fehler gemacht, der sich rächen dürfte! Erinnern wir uns: lange leugnete Powell und die Fed das Problem mit der Inflation – um dann zu spät umzusteuern und nun, wie gestern, riesige Zins-Schritte machen zu müssen. Damit dieser Schritt gerechtfertigt werden kann, zeichnet Powell ein rosarotes Bild der US-Wirtschaft und suggeriert, dass die Zinsanhebungen den Konsumenten und der Wirtschaft kaum schaden wird. Damit bleibt die Fed also weiterhin in einem Zustand der Realitäts-Leugnung: erst war es die Inflation, nun ist es die Leugnung der sehr wahrscheinlich kommenden Rezession in den USA! Die Aktienmärkte gestern erfreut, weil Powell 0,75% als „nicht normal“ dargestellt hatte – aber im Vorfeld des Hexensabbats morgen bleiben die Märkte nervös..

Hinweise aus Video:

1. Börse: Die Woche der Margin Calls und der Hexensabbat

2. Inflation in USA: Es ist nach wie vor die Energie!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Intelligenz- Broken

    Wie idiotisch ist denn das.Zuerst die Inflation schönreden um Zinserhöhungen zu vermeiden und dann Wirtschaftsabschwächung zu negieren um ruinöse Zinserhöhungen zu rechtfertigen. Leider hängt beides mit Wahlkampf zusammen und dann will man uns uns immer noch die Unabhängigkeit der Notfallbänker erklären.Ist es intelligent etwas zu leugnen was das Volk jedesmal mit Zeitverzögerung genau gegenteilig erlebt.Ist das Vertrauensförderung der Elite ?

  2. Herr Fugmann, ich stelle in Abrede, dass es sich um einen oder mehrere klassische Fehler, d.h.
    überhaupt um Fehler als solche handelt. Die Herren sind doch nicht „dümmer“ wie wir.
    Es wird einfach etwas gesagt, weil man sowieso schon als Insider weiß, was genau
    in diesem Sommer, Spätsommer oder auch erst im Oktober „plötzlich“ in der Welt geschehen
    wird, das wohl alles in den Schatten stellen wird. Von der EZB ganz zu schweigen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage