Aktien

Fed: Citius, altius, fortius + Berichtssaison bei den Goldminen

Fed-Entscheidung und Goldminen-Aktien - Beispielbild Goldmine Australien

Auf sinkende Zinsen (siehe jüngste Fed-Entscheidung) und eine explodierende Geldmenge folgen erneut höhere Edelmetallpreise und steigende Erträge bei den Minengesellschaften.

Fed – Höher, weiter, stärker

Gemäß dem olympischen Motto: Citius, altius, fortius werden aktuell weltweit die Zinsen immer stärker gesenkt, die Notenbankbilanzen immer weiter aufgebläht und die Fallhöhe des überschuldeten Systems in noch nie erreichte Höhen gehoben. Am vergangenen Donnerstag hat die US-Notenbank Fed zum dritten Mal innerhalb von dreizehn Wochen die Zinsen gesenkt und startet ein neues massives Staatsanleihekaufprogramm in Höhe von 60 Mrd. USD pro Monat. In Anbetracht des enormen und weiter wachsenden US-Staatsdefizits wird es dabei jedoch nicht bleiben. Die Fed wird die Zinsen auch in den USA Richtung null fallen lassen und die Rotationsgeschwindigkeit ihrer digitalen Notenpresse im Zeitverlauf zwangsläufig weiter erhöhen, in Richtung neuer Weltrekorde.

Mein ausführliches Video hierzu finden Sie auf YouTube beim Klick an dieser Stelle.

Umso wichtiger ist der Erwerb von monetären Edelmetallen für institutionelle Investoren, Privatanleger und die Notenbanken selbst als Absicherung gegen die unkalkulierbaren Folgen dieser experimentellen Geldpolitik geworden. Da neben der Fed auch alle anderen bedeutenden Notenbanken der Welt gezwungener maßen diese ultralaxe Geldpolitik verfolgen, haben wir es mittlerweile mit einem historisch einmaligen geldpolitischen Experiment globaler Dimension zu tun.

Profiteure der sich aus dieser Gemengelage ergebenden Nachfrageentwicklung sind vor allem die Minengesellschaften. Die gerade begonnene Berichterstattungssaison für das abgelaufene dritte Quartal 2019 läuft vielversprechend an und hat bereits einige Highlights zu bieten, so z. B. das relativ kleine Royalty und Streaming Unternehmen SANDSTORM GOLD. Generell erwarten die Analysten für das zweite Halbjahr sehr gute Umsatz- und Gewinnentwicklungen für Gold- und Silberminen sowie die Minenfinanzierer (neben SANDSTORM GOLD auch für FRANCO NEVADA, ROYAL GOLD, METALLA ROYAL STREAM und WHEATON PRECIOUS METALS).

Gemäß einem Report zum Ausblick auf die Ergebnis-Saison der Gold-, Silber-Minen und Streamer zum 3. Quartal erwarten die Analysten von BMO Capital, einer Investmentbank-Tochter der kanadischen Bank of Montreal, einen regelrechten Gewinnsprung je Aktie (EPS) für die von ihnen erfassten Minenaktien gegenüber dem 2. Quartal 2019 um 110 Prozent. Für die Royalty- und Streaming-Unternehmen sehen die Bankanalysten einen Anstieg des Gewinns pro Aktie von 65 Prozent. Die Gold- und Silberpreise lagen im ersten und zweiten Quartal durchschnittlich bei etwa 1.300 USD je Unze Gold bzw. 15,25 USD je Unze Silber. Im dritten Quartal stiegen die Gold- und Silberpreise um 12 bzw. 14 Prozent auf durchschnittlich 1.472 USD je Unze und 16,98 USD je Unze Silber. Unter der Annahme, dass sich Gold und Silber aufgrund fortgesetzter Zinssenkungen durch die US-Notenbank und der wieder aufgenommenen Ausweitung ihrer Bilanz weiter steigen, erwarten die Analysten von BMO dass die Gewinne im gesamten zweiten Halbjahr 2019 bei den von ihnen gecoverten Goldminenunternehmen um 167 Prozent und bei den Royalty- und Streaming-Unternehmen um 67 Prozent steigen werden.

Mein ausführliches Video hierzu finden Sie auf YouTube beim Klick an dieser Stelle.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Sehr informatives Video. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage