Folgen Sie uns

Finanznews

Fed: Historischer Fehler oder geniale Strategie? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Fed hat eine neue Strategie unter Jerome Powell: sie will nicht mehr abwarten, bis Blasen platzen und erst dann reagieren, sondern versuchen, die Dinge proaktiv zu steuern. Dazu gehört auch das Eingreifen am Repo-Markt und der (bisher weitgehend vergebliche) Versuch, mittels Kauf kurzlaufender Staatsanleihen die Zinskurve zu versteilen. Aber mit ihrer Politik sorgt die Fed für Euphorie an den Aktienmärkten – faktisch fördert die US-Notenbank die Entstehung von Blasen. Heute vor allem an Chinas Aktienmärkten stärkere Abgaben, und schwache Daten zur Industrieproduktion in Japan lassen Zweifel aufkommen an der deutlichen Erholung der globalen Wirtschaft. Heute verkürzter Handel in den USA – wichtig wird die Frage, wieviel der über beide Ohren verschuldete US-Konsument an Thanksgiving konsumieren wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

10 Kommentare

10 Comments

  1. Avatar

    BrettonWood

    29. November 2019 08:42 at 08:42

    Hier mutmasst man das JP Morgen am Tropf der Fed wegen des Wework debakels hängt, einschätzungen von FMW?

    https://insideparadeplatz.ch/2019/11/29/j-p-morgan-verzockt-sich-massiv-mit-wework/

    • Avatar

      anweb

      29. November 2019 09:12 at 09:12

      Vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel.

      • Avatar

        Quintus

        29. November 2019 15:17 at 15:17

        Die hier aufgeführten Argumente reichen nicht aus, sind nicht schlüssig genug, um die gigantische Geldmenge welche die FED täglich bereitstellt auch nur annähernd befriedigend zu erklären.
        Es gibt allerdings eine Erklärung, die zu Ende gedacht, nichts Gutes erahnen läßt. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird auch die Musik aufhören zu spielen!
        Der amerikanische Bankensektor scheint sich zu ENTFLECHTEN, vor allem von europäischen Banken!

        • Avatar

          BrettonWood

          30. November 2019 15:35 at 15:35

          Das kommt darauf an wie wir die 175 Mrd verstehen müssen, das ist ja Overnight, das heisst, am nöchsten Tag fliesst das zurück und in der nächsten Nacht werden die selben 175 wieder ausgeliehen oder verstehe ich da was falsch? Hinzu komme natürlich dann noch die längeren Tranchen aber bei Obernight Repos werden die gleichen immer im Kreis gedreht denke?!?

          • Avatar

            Quintus

            1. Dezember 2019 08:09 at 08:09

            @BrettonWood
            “Bei Overnight Repos werden die gleichen immer im Kreis gedreht”

            Nun,was passiert wenn die hinterlegten Sicherheiten an Wert verloren haben und diese nicht mehr zurückgekauft werden ?

            Dazu:
            https://insideparadeplatz.ch/2019/11/25/banken-geben-sich-keinen-stutz-mehr/
            “…wieso sollten die bombensicheren US Treasuries oder staatlich garantierten Mortgage Backed Securities plötzlich auch noch an Wert verlieren? Hat es mit der Wertsteigerung der Treasuries bis Ende August zu tun, die durch die Zinssenkungen der Zentralbanken weiter befeuert wurde?

            Wird befürchtet, dass die Bond-Bubble platzt? Oder sind die MBS das Problem? Haben wir es mit einer neuen Häuserkrise zu tun?

            Oder ist gar WeWork der Auslöser? Just am 16. September 2019 wurde deren Börsengang abgesagt. Zufall?

            Die amerikanische Federal Reserve Bank weiss die Antwort. Und einzelne US-Grossbanken auch. Leider werden die Gegenparteien der Repo-Geschäfte erst mit einer Verzögerung von zwei Jahren veröffentlicht.

            Dann wird es für „den kleinen Mann“ bereits zu spät sein.”

            Hier noch die Liste der Primary-Dealer:
            https://www.newyorkfed.org/markets/primarydealers#primary-dealers

            Dazu noch ein Diagramm der FRED, welches die Dramatik gebührend widerspiegelt:
            https://fred.stlouisfed.org/series/WORAL

  2. Avatar

    Whistelblower

    29. November 2019 09:50 at 09:50

    Gier frisst Hirn,Jamie Dimon müsste wissen ,dass bei einer Rezession oder Immobilienproblemen der Büromarkt viel stärker leidet als der Wohnungsmarkt.Kurz vor dem abgesagten Börsengang der besagten Firma wurden noch Fantasiepreise herumgeboten.
    Ich habe schon früher gesagt, dass das Rätsel am Repomarkt in dieser Grössemordnung nicht lange verheimlicht werden kann. Zuviele Banken u.Personen sitzen auf diesem Pulverfass u.irgendein Whistel wird es herausblowern.

    • Avatar

      BrettonWood

      30. November 2019 15:32 at 15:32

      Die Frage ist ist es wirklich nur Gier? Ich glaube eher es ist wie bei Fuld eine Art der unsäglichen Überheblichkeit dieser Master of the Universe Typen, die einfach meinen Sie hätten ein Goldenes Händchen und alles was Sie anfassen werde zwangsläufig zu Gold, da dies jeweils in der Vergangheit auch immer klappte, fehlt es diesen Herren an negativen Lernerffahrungen, Fuld war ja aich noch genug „blöd“ zu kaufen als alle anderen Verkaufen wollten, er spekulierte darauf das der Staat/Fed oder wer auch immer es niemals soweit kommen lassen wird das der Amerkanische Höusermarkt crasht, genau so wie heute darauf spekuliert wird das Italien nicht Crasht (wie von Beck ausgeführt) oder auch ersichtlich am baldigen 0 Zins für Italien die einige nächstes Jahr erwarten…

      Die Geschichte hat immer gezeigt das es nicht so wahr, trotzem heben wir solche Typen immer wieder auf den Schild und goutieren es das Sie sich selbst in Diamanten aufwiegen als Saläre…Jedes Tier ist fähig zu lernen und nciht immer wieder die selben Fehler zu machen man gibt es auch an seine Nachkommen weiter, der Mensch ist jedoch höchsten fähig etwas über 3 Generationen weiterzugebe, anschliessend verblödet er wieder

  3. Avatar

    Blasen-Doktor

    1. Dezember 2019 12:13 at 12:13

    @Bretton Wood, super aber das Erinneringsvermögen des „dümmsten Wesens „beträgt nie u.nimmer 3 Generationen. Seit 1987 hatten wir 3 bis 4 grössere Krisen ( Korrekturen) mit immer mehr oder weniger den gleichen Fehlern.Während die Japan Blase u.die 08 – er Krise auf den hochgejubelten Immopreisen fusste,
    haben wir jetzt eine DREIFACHBLASE ( Aktien , Immobilien, Anleihen ) ausgelöst durch die Rettungsmassnahmen der 08 -er Krise. Die Fehler werden nicht nur so ca.alle 10 Jahre wiederholt, viel schlimmer noch, die Volumen der ganzen Fehlallokatonen gehen in das fünfzig oder hundertfache.
    Kein Wunder schrillen bei einer 20% Korrektur der US Börsen die Alarmglocken sämtlicher Notenbänker weltweit. Die Malaise wird dann immer mit den gleichen Medikamenten behandelt u.man wartet auf ein Generika. Grosse Gurus sagen, die Medikamente ( Negativzinsen) schaden jetzt mehr als sie nützen.

    • Avatar

      BrettonWood

      2. Dezember 2019 15:38 at 15:38

      Bei Blasen empfehle ich Compeed Blasenpflaster wirken IMMER

  4. Avatar

    Prognosti

    1. Dezember 2019 12:27 at 12:27

    Wenn wirklich J.P. Morgen mit WeWork voll in die Scheisse gegriffen hätte, wäre es doch erstaunlich.War es doch die Bank, die kürzlich eine Studie über die kathastrophale Lage der BBB Schrottis herausgab.
    Aber einer hat es gesagt, man will u.muss dabeisein um den Anschluss an die ganz grossen „ Schweine „
    nicht zu verpassen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Gold: Wie hoch klettert das Edelmetall? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Das Highlight des Tages ist der Anstieg von Gold über die Marke von 1300 Dollar! Wie weit wird der Preis noch steigen, nachdem deutlich mehr Geld als im Gefolge der Finanzkrise in ETFs geflossen sind, die Gold basiert sind? Ein entscheidender Punkt ist die Bilanz der Notenbanken – und bei der wichtigsten Notenbank der Welt – also der Fed – ist die Bilanzsumme derzeit leicht rückläufig, während die Bilanzsumme der EZB ein neues Allzeithoch erreicht. Je mehr digitales Geld die Notenbanken drucken, umso besser für den Preis von Gold. Im kurzen Zeitfenster dürfte noch Luft sein bis zur Marke von 1850 Dollar. Die Aktienmärkte heute volatil – zwischen Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und den nach wie vor extrem hohen Corona-Zahlen in den USA..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kommt jetzt die Korrektur? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Kommt jetzt nach der Rally die eiegntlich überfällige Korrektur der Aktienmärkte? Gestern zunächst ein guter Start an der Wall Street, der Nasdaq wieder einmal mit neuem Allzeithoch. Aber dann setzte eine Korrektur-Bewegung ein – eigentlich ohne eine Nachricht, die für diese Kursbewegung verantwortlich gemacht werden könnte. Ist das Band schlicht überdehnt, vor allem bei den US-Tech-Werten? Die Wall Street und damit die globalen Aktienmärkte hatten lange die Gefahr ignoriert, dass die Erholung der US-Wirtschaft ins Stocken geraten dürfte, wenn die Coronakrise nicht bald endet oder abflaut. Nun zeigen sich in den über Big Data generierten Informationen bereits klare Abschwächungstendenzen. Mit der US-Berichtssaison wartet nun ein Abgleich zwischen Realität und Kursen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage