Finanznews

Fed: Stagflations-Falle – warum die Märkte nicht jubeln! Marktgeflüster (Video)

Die sehr schwachen US-Arbeitsmarktdaten ließen die Märkte kurz jubeln – unter diesen Umständen, so die Logik, könnte die Fed doch nicht ihr Tapering beginnen. Aber der zweite Blick zeigt, dass die US-Notenbank Fed in der Stagflations-Falle sitzt: die Stundenlöhne sind viel stärker gestiegen und befördern damit eine Lohn-Preis-Spirale, trotz einer sich abkühlenden Wirtschaft. Denn Analysen zeigen: es gibt nicht zu wenige Jobs (Angebot), sondern zu wenig Arbeitssuchende! Die US-Notenbank kann eigentlich nicht tapern angesichts der abkühlende Wirtschaft (Deltavariante), muß es aber vielleicht dennoch tun wegen der weiter steigenden Inflation! Für die Märkte ist das eine sehr schwierige Gemengelage: sind schlechte Nachrichten nun auf einmal so schlecht, dass sie wirklich schlecht sind?

Hinweis aus Video:Kapitalismus in Endphase – „Wettbewerb ist für Verlierer



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Irgendwann muss uns dieses kaputte Geldsystem ja um die Ohren fliegen. Ist nur eine Frage der Zeit. Lieber ein Ende mit Schrecken, als …….

  2. Ein Dollar mehr pro Stunde. Das nenn ich mal ne Gehaltsexplosion. Da kommt man dann ohne Lebensmittelmarken nun nicht mehr nur bis zum 15., sondern sondern bis zum 18. eines Monats. Ach, nee, die Preise ziehen ja an. Daher reicht es nun trotzdem nur noch bis zum 12..

    Da versteh ich wirklich warum keiner Lust verspürt irgendwelche Scheißjobs zu machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage