Allgemein

Fed und Reverse Repo: „zu viel Cash im System“!

Die Fed und Reverse Repos

Die Fed erreicht täglich neue Rekorde bei den sogenannten Reverse Repos: die US-Notenbanken gibt damit im Grunde die im Rahmen des „Quantitative Easing“ gekauften Anleihen an die Banken (oder Geldmarktfonds) zurück. Derzeit nähert sich das Volumen der Reverse Repos der Marke von 800 Milliarden Dollar – pro Tag!

Die Fed und Reverse Repos

Fed: was bedeuten die Reverse Repos für die Märkte?

Warum aber läßt die US-Notenbank Fed das Volumen der Reverse Repos derart explodieren? Was würde in diesem Zusammenhang das „Tapering“ bedeuten? Steven Van Metre erklärt, was dahinter steht – und zeigt in einem anderen Video, warum die Sache nicht gut enden wird für die US-Notenbank!. Und warum wir vor einem „employment cliff“ stehen, der sich deflationär auf die US-Wirtschaft auswirken wird:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage