Allgemein

Fed-Zinsanhebung: So sehen die aktuellen Prognosen aus

FMW-Redaktion

Es ist in den letzten Wochen deutlich unwahrscheinlicher geworden, dass die Federal Reserve im März einen zweiten Zinsschritt durchführt – das ist die gefühlte Annahme der Marktteilnehmer. Aber was sagen die harten Fakten? Die werden gemessen in den Fed Fund Futures. Und was sagen die aktuell und für die nächsten Monate über die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung der Fed? Hier die Wahrscheinlichkeit in % für die jeweiligen Zinssitzungen der Fed:

März 6%
April 12%
Juni 19%
Juli 21%
September 27%
November 27%
Dezember 27%
Februar 29%

Wie aktiv die Termintrader die einzelnen Monate handeln, ist auch ein Indikator für die Wahrscheinlichkeit, in welchem Monat Fed-Action angesagt sein könnte. Das Open Interest, also das Volumen der offenen Kontrakte, beläuft sich für die März-Sitzung auf 48.977 Kontrakte. Für April sind 123.776 Kontrakte offen – ein klares Zeichen, dass man annimmt die Fed könnte im März eine Pause einlegen und im April einen zweiten kleinen Zinsschritt vornehmen.

Für Juni und Juli sinken die offenen Kontrakte wieder auf 42.000 und 66.000. Also spielt die Action vermutlich in der April-Sitzung der Fed. Die Fed Fund Futures erwiesen sich in der Vergangenheit als ziemlich verlässlicher Indikator. Das hohe Open Interest für April zeigt an, dass für März schon gar nichts mehr erwartet wird – aber 12% Wahrscheinlichkeit für eine Anhebung April ist eben auch nicht gerade hoch – im Januar lag die Wahrscheinlichkeit für April noch bei 21%.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die fallenden Kurse zwingen mich meinen Frust durch die Abgabe von Kommentaren abzureagieren. Hier wieder einer.

    Für mich scheinen die Bewegungen der Fed-Funds eine ganz „normale“
    Spekulation zu ein, wie wir sie bei Hunderttausend anderen Basiswerten auch kennen.
    Es ist für mich die reinste Kaffeesatzleserei, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung für das Jahresende höher eingestuft wird als fürs erste Halbjahr.

    Nur mal angenommen zwei, drei Schreckensszenarien aus Ihren Berichten würden so nach und nach unheilbar durchlagen und die Finanzwelt läge in Schutt und Asche.

    Da könnte ich heute genauso „wetten“ – und was anderes sind die Fedfundsnotierungen auch nicht – dass die Zinsen drastisch gesenkt werden, dass ein 4. Anleiheprogramm gestartet wurde und dass die Fed neben Bankschuldverschreibungen sogar Aktien von Geschäftsbanken kauft.
    Mache ich aber lieber auch nicht, also drauf wetten. Obwohl schwören täte ich das schon.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage