Allgemein

Fed Zinsentscheidung heute: Aktuelles EUR/USD Briefing 01.11.2017

Der Kurs des EUR/USD lieferte kürzlich in meinen Augen entscheidende bearishe Signale. Natürlich ist es naheliegend sich in diese Richtung zu orientieren und genau darauf zielt die heutige Prognose ab. Denn im Kontext der...

Eine Analyse von forexhome.de

Der Kurs des EUR/USD lieferte kürzlich in meinen Augen entscheidende bearishe Signale. Natürlich ist es naheliegend sich in diese Richtung zu orientieren und genau darauf zielt die heutige Prognose ab. Denn im Kontext der Zinsentscheidung der US Notenbank Fed am heutigen Abend, könnten erste interessante Kursbereiche angelaufen werden. Insgesamt haben wir es allem Anschein nach mit drei Pufferzonen zu tun, die relevant werden könnten. In Kombination mit dem USD-Index lassen sich sicherlich attraktive Szenarien aufzeigen.

Zweifel waren angebracht

Erfolgreiche und vor allem nachhaltige Tests vermeintlicher bearisher Fehlausbrüche? Zweifelhaft. Ich hatte bereits in den jüngsten EUR/USD Analysen immer wieder gewisse Schwierigkeiten aufgezeigt. Bspw. die noch offenen Testbereiche bei dem augenscheinlich sehr wichtigen ehemaligen Widerstand bei rund 1.14450 und der Trendwechsel-Pufferzone bei den Weekly 55 und 89er EMAs.


Bild: Wochenchart

Auch die Schwierigkeiten, die der Kurs mit dem 289er und 300er Fibonacci Expansion Level hatte, waren offensichtlich. Der Vorwochenschlusskurs erfolgte deutlich unterhalb des ehemals im Fokus stehenden Supports bei ca. 1.17580, im Tageschart etwas tiefer. Ich habe nun keine Zweifel mehr daran, dass sich die Korrekturphase fortsetzt.

Chaostage vorerst vorbei?

Es scheint, als hätte sich der Kurs nun endlich aus der Umklammerung des 23.6er Retracements befreit. Damit erfüllt der EUR/USD wahrscheinlich schon bald meine Bedingung an nachhaltigere Kursbewegungen im Monatschart, denn die 30er Fibonacci Retracements rücken in den Fokus.


Bild: Monatschart

Diese lassen sich mit dem bereits erwähnten ehemaligen Widerstand bei rund 1.14450 verbinden. Hier bestehen in meinen Augen die größte Chance zur Wiederaufnahme der Erholung seit Anfang dieses Jahres und/oder die Möglichkeit auf sinnvolle Testbewegungen zum Zwecke attraktiver Short-Positionierungen, die auf eine weitere Korrektur abzielen.

Wie sollten im Hinterkopf behalten, dass das Ausbruchsniveau der vermeintlichen riesigen Dreiecksformation ziemlich sauber getestet wurde. Damit ergibt sich zumindest theoretisch ein sehr langfristiges Kursziel bei ca. 0.87000. In beide Richtungen lassen sich im Endeffekt attraktive Möglichkeiten ableiten. Auf der Short-Seite die eben erwähnte und auf der Long-Seite die Chance auf einen nachhaltigen bullishen Ausbruch aus der Broadening Bottom Formation in Richtung des ehemaligen Ausbruchsniveaus der aufwärtsgerichteten Flagge bei rund 1.35550. Da es sich bei der Korrektur lediglich um eine fundamentale Bewegung handelte, wäre ich nicht überrascht, wenn diese wieder komplett aufgefressen werden würde.

Akute neue Chancen

Nachdem es im Tageschart keine zufriedenstellenden Setups zu vollenden gab, müssen wir uns in meinem Signaldienst nun mit den neuen Gegebenheiten beschäftigen. Keine Frage: Die neuen Impulse liefern endlich etwas deutlichere Hinweise. Bspw. den nun vermeintlich nachhaltigen bearishen Ausbruch unter den meiner Meinung nach wichtigen Unterstützungsbereich bei rund 1.17250.


Bild: Tageschart

Eine Erholungsbewegung wäre naheliegend. Insgesamt behalten wir aktuell drei Pufferzonen im Auge. Zum einen den erwähnten ehemaligen Support, in Verbindung mit dem Unterstützungsbereich aus dem Wochenchart bei rund 1.17580 sowie der Trendwechsel-Pufferzone (55er & 89er Daily-EMA). Zum anderen den nächsten harten Widerstand bei ca. 1.18600, in Verbindung mit dem Ausbruchsniveau der aufwärtsgerichteten Flagge bei ca. 1.19060. Und zu guter Letzt die letzten Hochs zwischen rund 1.19950 und 1.20345, die sich mit zwei Gap Close Bereichen und der Unterseite der besagten Flagge überschneiden. Die erst genannte Pufferzone steht in unseren Planungen klar im Vordergrund, schließlich rechne ich zunächst mit weiteren bearishen Impulsen bis rund 1.14450, bis es zu einer etwas nachhaltigeren Retest-Bewegung in Richtung Norden kommt. Jetzt müssen wir erst einmal abwarten. Der positive Short-Swap rundet etwaige bearishe Bestrebungen ab.

Mehr Informationen zum Forex Signal Service finden sich hier:
https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/

Dazu der Autor im Video:

Bitte beachten Sie die Risikowarnung!

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte nach §34b WpHG:
Der Autor ist oder kann, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Analysen, in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

(Bildquelle Titelbild: Carlosh_pixelio.de)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage