Folgen Sie uns

Aktien

Finanztransaktionssteuer: Weniger statt mehr Einnahmen für Olaf Scholz!

Avatar

Veröffentlicht

am

Finanzminister Olaf Scholz will sie unbedingt, die Finanztransaktionssteuer. Das trifft dann vor allem die Kleinanleger – und das in einem Land, das von je her Schwierigkeiten mit Risiken hat, ergo auch Aktien skeptisch gegenüber steht. Erstaunlich: Unternehmensbeteiligungen wie Aktien werden besteuert, aber Derivate nicht – genial! Aktien deutscher Unternehmen werden besteuert – aber Aktien amerikanischer Firmen nicht – noch genialer!

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Nun glaubt Scholz auch, dass Deutschland saftige Einnahmen bekommen wird durch diese Steuer. Aber da dürfte er sich irren, wie Jens Raabe in diesem Video erklärt.

Und wie Rabbe in breitem Sächsisch angesichts der derzeitigen Hitzewelle von der „Saharaaaa-Peitsche“ spricht, ist einfach nur Weltklasse!

 

 

Olaf Scholz. Foto: Christoph Braun CC0

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Kenguru

    28. Juni 2019 15:33 at 15:33

    Schon bemerkenswert welche Figuren speziell die Hamburger Sozdemokratz hervorbringt. Über den Genossen Johannes Kahrs liessen sich ganze Bücher füllen, interessiert aber leider niemanden(falls doch: https://taz.de/Die-Politik-von-Johannes-Kahrs/!5567142/).
    Brechmittel Olaf himself trat 2001 als willfähriges Repressionsorgan der Springer Presse erstmals in Erscheinung(R.I.P. Achidi John), was ihn prompt zur Teilnahme am Schröder/Fischer Fiasko qualifizierte.
    Zurück in Hamburg verdingte sich der ökonomisch gereifte Scholzomat sogar als Reedereibesitzer, bevor er mit erstmaliger Kennzeichnung ganzer Stadtteile als Gefahrengebiete zu seinen Wurzeln, der reaktionären Innenpolitik, zurückkehrte.
    G20 Olafs Hafenfest rund um den G20 Gipfel 2017 (Polizeieinsatz Hafenstr., Polizeinichteinsatz Schanzenviertel, internat. Ringfahndung uvm.) gilt bis heute als Blaupause diktatorischer, autokratischer Regime.
    Wirtschaftliche Kompetenz bewies er zuletzt mit seinem Vorschlag zur Bankenfusion und nun also die Finanztransaktionssteuer.
    Trotz Umfragewerten von ca. 8% sieht das Brechmittel sich weiterhin als Kanzlerkandidaten, die Abkehr der infantilen Wähler erscheint ihm unverständlich – mir auch!

    • Avatar

      Stefan Fleischer

      29. Juni 2019 07:49 at 07:49

      Wie kann man denn den Namen Rabe in einem so kurzen Artikel zweimal unterschiedlich falsch schreiben?

  2. Avatar

    Zimmermann

    28. Juni 2019 15:46 at 15:46

    Wieder ein Puzzlestein mehr, das zeigt, dass wir von Idioten regiert werden. Das verfestigt mein Bild immer mehr, was ich von unserer aktuellen Politikerkaste halte.

  3. Avatar

    Omeyer

    28. Juni 2019 15:56 at 15:56

    Herr Rabbe, bitte beachten „..Mazedonien ..“ gehört nicht zur EU .

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Kommt eine 10% Korrektur bei Aktien? China pumpt Geld, Gold steigt, und zwei Aktienideen

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

China pumpt Milliarden ins Finanzsystem und senkt seinen Leitzins. Das soll helfen gegen die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus. Manuel Koch bespricht das Börsengeschehen dieser Woche im folgenden Video. Goldman Sachs sieht die Möglichkeit, dass die Aktienmärkte um 10% einbrechen könnten. Gold hat laut Empfehlungen der trading-house Börsenakademie, die im Video besprochen werden, die Möglichkeit auf 1.700 Dollar zu steigen. Die Aktie von Airbus sei eine Short-Idee. Für beide Empfehlungen gibt es im Video konkrete Einstiegsmarken.

weiterlesen

Aktien

Sophie Schimansky zum Handelsstart in New York – „Optimismus trotz Virus-Update“

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Sophie Schimansky berichtet im folgenden Video zum heutigen Handelsstart in New York. Der Coronavirus ist auch heute wieder im Gespräch. Auch zu diversen Einzelwerten gibt es Infos, die besprochen werden.

weiterlesen

Aktien

Ich verschaffe Ihnen unabdingbares Hintergrundwissen – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

es muss etwa Mitte der 90-er Jahre gewesen sein, als ich noch relativ am Anfang meiner Börsenlaufbahn einige Stück des ungarischen Unternehmens Matav erworben hatte. Matav (Magyar Telekom) war im Zuge der Wende im Ostblock privatisiert und wenig später an die Börse Budapest gebracht worden. Auch die Deutsche Telekom hatte sich bedeutsam an dem ungarischen Telefonunternehmen beteiligt.

Die Stimmung für Telekom-Aktien war seinerzeit recht gut, und ich freute mich über steigende Matav-Kurse. Irgendwann stockte der Hauptaktionär Deutsche Telekom nochmals auf, und damit begannen meine Probleme. Denn die Anzahl der Aktien im freien Handel (Free float) wurde durch diese Transaktion erheblich reduziert. In der Folge trocknete der Handel mit der Matav-Aktie in Deutschland weitgehend aus.

Mit anderen Worten: In meinem Depot stand zwar ein schöner Wertzuwachs, den ich allerdings aufgrund des ausgetrockneten Aktienhandels nicht realisieren konnte. Ich war richtig aufgeschmissen und wurde zunehmend nervös.
Theoretisch hätte ich die Aktie in Budapest verkaufen können, denn an der Heimatbörse wurde der Titel immer noch ausreichend gehandelt. Allerdings hatte ich die Aktie ja in Deutschland gekauft, wo sie auch für mich gelagert wurde. Damit war ein Verkauf an der Auslandsbörse erst einmal nicht möglich.

Zu diesem Vorgang einige Hintergrund-Informationen: In der Regel hat jede nationale Börse eine eigene Verwahrstelle. Hierzulande werden unsere Aktien bei Clearstream Banking (Tochter der Deutschen Börse) gelagert. Dort befinden sich alle Aktien, die an einem deutschen Börsenplatz erworben worden sind, auch wenn es sich um…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen