Allgemein

Finnland ist das Schlusslicht in Europa

FMW-Redaktion

Erstaunlich. Kaum von der Öffentlichkeit in Europa wahrgenommen wurde Finnland ganz nach hinten durchgereicht. Das Bildungssystem ist Spitzenklasse und die Verwaltung hochmodern, wie auch zuletzt vom Veranstalter des Weltwirtschaftsforums schriftlich bescheinigt wurde. Finnlands Schulden betragen auf das BIP bezogen nur 60%, was auch sehr gut ist. Man bescheinigt Finnland aber u.a. den starrsten Arbeitsmarkt überhaupt, weil das System zum Aushandeln von Löhnen und Tarifverträgen völlig zentralisiert und damit unflexibel sei.

Die Arbeitslosenquote in Finnland liegt aktuell bei 9,2% (offizielle Quote) und damit nur knapp hinter Frankreich. Man hat u.a. ein Problem auf das man selbst keinen Einfluss hat. Schon aus geographischen Gründen ist Russland ein wichtiger Handelspartner, der jetzt in großem Maße wegbricht wg. seiner eigenen Krise. In den Bereichen IT und Holzverarbeitung hat Finnland in den letzten Jahren ebenfalls herbe Rückschläge erlebt. Als großes Symbol für Misserfolg steht Nokia, einst unangefochtener Weltmarktführer für Handys, heute kaum noch existent.

Im Jahr 2011 drehte sich Finnlands Handelsbilanz von Überschuss ins Defizit. Im November 2015 lag es bei 240 Mio Euro, ein kräftiger Anstieg im Vergleich zu 134 Mio Euro ein Jahr zuvor. Nicht viel mag man meinen, aber Finnland hat nur 5,4 Mio Einwohner! Finnlands Wirtschaftsminister Olli Rehn sagte vor Kurzem man hinke Schweden und Deutschland 10-15% hinterher in Sachen Wettbewerbsfähigkeit, deswegen müsse man sich jetzt anpassen. Die weltweit bedeutendste Ratingagentur S&P hatte Finnland bereits Ende 2014 das TOP-Rating AAA weggenommen – auch wenn man seit der Finanzkrise nicht mehr allzu viel auf die Ratingagenturen achten sollte, ist das dennoch ein großes Zeichen. Die beste Bonität kann oder will man Finnland also nicht mehr bescheinigen.

Das Bruttoinlandsprodukt ist in den letzten Jahren zwar gestiegen, aber im 3. Quartal 2015 (für Q4 noch keine Daten) ging das BIP im Jahresvergleich um 0,7% zurück, damit war man einsames Schlusslicht in Europa. Wie man aus der Tabelle sehen kann, waren die beiden Quartale davor auch nicht rosiger. -0,7% mag sich nicht nach viel anhören, volkswirtschaftlich aber ist das ein heftiger Rückschlag.

Finnland BIP
Grafik: Eurostat



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage