Aktien

Florian Homm: Das italienische Banken-Chaos!

Man kann ja nicht behaupten, dass die Europäer im Umgang mit ihren Problem-Banken keinen Humor hätten. Da wird eine in jeder Hinsicht marode Bank wie die Monte dei Paschi als "grundsätzlich gesund" erklärt - und man kann vermuten, dass die Schöpfer dieser verdrehten Idee selbst unter dem Tisch lagen vor Lachen ob dieses hanebüchenen Unfugs..

FMW-Redaktion

Man kann ja nicht behaupten, dass die Europäer im Umgang mit ihren Problem-Banken keinen Humor hätten. Da wird eine in jeder Hinsicht marode Bank wie die Monte dei Paschi als „grundsätzlich gesund“ erklärt – und man kann vermuten, dass die Schöpfer dieser verdrehten Idee selbst unter dem Tisch lagen vor Lachen ob dieses hanebüchenen Unfugs.

Dabei bewies man noch ein Herz für den italienischen Kleinanleger (und damit Wähler!) als man ihn darauf hinwies, mit dem Kauf nachrangiger Anleihen der Monte dei Paschi doch sicher falsch beraten worden zu ein, oder? Weil, wenn dem so wäre, dann könnten sie ihre nachrangigen Anleihen in vorrangige Anleihen umtauschen, sprich ihr eigener Verlust wird zum Verlust des italienischen Steuerzahlers. Unser Alzheimer-durchlöchertes Gehirn erinnert sich ja nur noch ganz dunkel, dass die Steuerzahler nie wieder für kaputte Banken haften sollten, so hatte man uns versprochen, oder nicht? Wie gesagt: unsere Erinnerung ist sehr getrübt..

Der zweite Witz dann mit den Pleitebanken Veneto Banca und Banca Populare di Vicenza. Auf einmal stellte man nämlich fest, dass diese beiden Banken doch gar nicht systemrelevant seien, daher unter italienisches Insolvenzrecht fielen, sprich auch hier der Steuerzahler die Rechnung bekommt. Dabei wurden diese beiden Banken durch die EZB beaufsichtigt, und das Kriterium für die direkte Aufsicht von Banken durch die EZB lautet: sie müssen systemrelevant sein. Wer solche simplen Tricks anwendet, läßt jeden Taschenspieler vor Neid erblassen!

Das ist irgendwie auch Florian Homm aufgefallen! Und der weist darauf hin, dass auch wir in Deutschland zwei nicht ganz unerhebliche Problem-Banken haben: den geschmolzenen Schiffskredit-Atomreaktor HSH Nordbank und die Bremer Landesbank (kürzlich erklärte uns übrigens ein sehr wohl informierter Anleihehändler einer Großbank, dass die Bremer Landesregierung an den Finanzmärkten so aktiv sei wie keine andere Regierung eines deutschen Bundeslandes! Er muß es ja wissen, weil er den Bremern Anleihen verkauft, ebenso wie anderen Regierungen deutscher Bundesländer). Wie von uns berichtet, hatte die Bremer Landesbank kürzlich die Zahlung von Anleihezinsen verweigert, wozu sie qua Prospekt juristisch berechtig war. Aber ein heftiges Warnsignal ist das allemal..

Aber hören wir, was Florian Homm dazu sagt:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. @Bauer,
    auch ein Vorbild von mir….der hats drauf!
    …aber die sozi.Christen sind mal wieder auf der loser-Spur…
    Wie schauts den mit dem bayr.Laenderfinanzausgleich aus,Herr Seehofer(das Zaepfchen der Raute)
    Wenn ich da schon an Bremen denken muss….

  2. Daumen Hoch!
    Herr Homm – Sie sollten in die Politik.
    Endlich mal einer der richtig Ahnung hat….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage