Aktien

Florian Homm: Enteignung der Ersparnisse – was tun?

Die Enteignung von Vermögen, also vor allem von Kontoguthaben wie sie auf Sparkonten liegen, ist ein großes Thema. Wenn wie derzeit die Inflation lange Zeit höher ist als die Verzinsung von Sparguthaben, dann findet die Enteignung von Vermögen jeden Tag statt, ohne dass man es so richtig merkt. Das fällt vielleicht erst in 20 oder 30 Jahren auf, wenn das Vermögen in Euro fast gar nicht zugenommen hat, man sich aber vom selben Betrag wie vor 20 Jahren nur noch die Hälfte kaufen kann (vereinfacht ausgedrückt).

Diese Problematik bespricht Florian Homm in seinem aktuellen Video. Flucht in Aktien und Immobilien, ist das die Lösung, wie man sie oft hört? Als Alternative benennt Homm zum Beispiel Edelmetalle. Natürlich bewirbt Florian Homm im Video seinen Börsenbrief. An dieser Stelle wollen wir natürlich nicht aktiv dazu auffordern seinen Brief zu abonnieren. Da wollen wir ihre Willensbildung in keiner Weise positiv oder negativ beeinflussen. Uns geht es darum, dass der einzelne Sparer wie Homm es sagte sich fortbilden soll, seinen Horizont erweitert, und jetzt nicht stumpf in Immobilien oder Aktien rennt. Immobilien zum Beispiel können ja eine gute Sache sein, aber stumpf und ohne nachzudenken sollte man als Flucht nicht in diesen Markt rennen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ich weiß nicht, aber wenn schon Gold, dann möchte ich es in meiner Nähe haben, auch wenn es nur in einem hundsgemeinen Schließfach läge. Jedenfalls möchte ich nicht einen Zettel, auf dem draufsteht, mein Gold wäre in einem Hochsicherheitstresor in Hongkong oder Singapur.
    Und zuhause schon gar nicht!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage