Aktien

Florian Homm spricht Klartext über die Deutsche Bank (Video)

Der ehemailge Hedgefondsmanager Florian Homm ist ein Insider, einer, der weiß, was gespielt wird. Was sagt Homm über die Lage der Deutschen Bank - und damit über die wohl wichtgste Frage derzeit an den Märkten?

FMW-Redaktion

Wenn man stark untertreiben wollte, könnte man sagen: Florian Homm ist nicht unumstritten! Als wir ein Interview führten mit Florian Homm („Unser Finanzsystem – Tod auf Raten oder Implosion“), haben wir daher folgende einleitende Sätze geschrieben:

„Florian Homm war eine Größe in der Hochfinanz: extrem erfolgreich vor allem durch Short-Spekulationen, spielte er in der Champions League der Finanzmärkte. Dann der Absturz – die Vorwürfe gegen ihn dürften bekannt sein und müssen hier nicht noch einmal thematisiert werden.“

florian-homm-1-397x300
Florian Homm
(Das Foto wurde uns zur Verfügung gestellt von Michael Uhlemann)

Auch wenn Homm also durchaus eine schwierige Vergangenheit hat, sollte man sich nicht täuschen: Homm ist ein Insider, einer, der weiß, was gespielt wird. Daher hier seine Einschätzungen zur Deutschen Bank, der derzeit wohl wichtigsten Frage an den Finanzmärkten:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. UUUUuuuuuuuuuu da werden Köpfe rollen in der Politik …. dass bedeutet wir werden ein Einbruch sehen, wie immer überraschend, wenn alle noch schlafen.
    Mir wird schlecht.

    MFG

  2. Er sagt seit zwei jahrzehnten. Das heißt das nach meinem Lieblingspolitiker Helmut Kohl der Untergang der Deutschen Bank begann. Die Politiker danach haben versagt.
    Auch die Politik hat in genau dieser zeit den Untergang der gut bezahlten Arbeitnehmerschaft eingeläutet und den Startschuss das von Millionären Multimillionäre wurden.

  3. bloss keine Panik, Politik und Notenbänker werden schon dafür sorgen, dass nichts Grösseres anbrennt

  4. Ich verstehe das Problem mit der DB nicht so ganz. Die Deutsche Bank ist systemrelevant. Deshalb wird es nicht zu einer Pleite wie bei Lehman-Brothers kommen. Vielleicht wird die DB zerstückelt, verkauft oder verstaatlicht aber eine Pleite mit anschließendem Crash ist wegen der Systemrelevanz ausgeschlossen. Ist dann zwar vermutlich der Todesstoß für Merkel, aber damit hätte man nur ein weiteres Problem gelößt.

  5. Wenn das so ist, ist ja alles ok.
    Aus dieser Perspektive kann überhaupt nichts schiefgehen. Schulden-Banken-Staatskrisen und Finanzcrashs kanns demnach nicht mehr geben, weil ja alles irgendwie verkauft, zerstückelt und verstaatlicht wird.
    Dumm nur, dass das eigene Vermögen dann halt auch verkauft, zerstückelt und verstaatlicht wird, wie uns die Geschichte lehrt.

  6. Florian Homm wurde doch fromm…

  7. Für „Klartext“ sollte der Herr sich besser artikulieren können. Es ist ein Grauen ihm zuzuhören!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage