Devisen

Flucht in den Schweizer Franken – SNB vor Intervention?

Neben dem großen sicheren Hafen US-Dollar gibt es in Europa den „kleinen“ sicheren Hafen, den Schweizer Franken. Jetzt wächst mal wieder die Furcht vor dem ausufernden Handelskrieg zwischen den USA und China. Der US-Dollar hat zwar gegen die Schwellenländer-Währungen in den letzten Wochen kräftig zugelegt aufgrund der Zinsanhebungen in den USA.

Aber insgesamt gesehen gegen die großen anderen Währungen hat der US-Dollar in den letzten beiden Wochen spürbar verloren. Das erkennt man am US-Dollar-Index, der von 96,80 auf 94,76 gefallen ist. Also, wohin mit dem Geld, wenn selbst der US-Dollar gerade schwächelt? Alles ab Richtung Schweizer Franken, so lautet wohl die aktuelle Parole.

Die Notenbanker von der Schweizerischen Nationalbank könnten wohl platzen vor Wut. Seit Jahren tun sie nun wirklich alles um den Schweizer Franken zu schwächen, mit Negativzinsen von -0,75% sowie mit drastischen Interventionen am Devisenmarkt (unbegrenzt Franken drucken und gegen US-Dollar und Euro verkaufen). Aber der freie Devisenmarkt ist derzeit stärker, wie der aktuelle Chart beweist.

Euro vs Schweizer Franken wird immer schwächer, der Franken wertet also auf. Das jüngste EURCHF-Tief lag am 16. August bei 1,1240 Franken für einen Euro. Im April waren es noch 1,20, und im Juli noch 1,17. Nach zwei Wochen Pause nimmt der Kurs aktuell wieder einen Anlauf das jüngste Tief im EURCHF zu unterlaufen, womit der Franken jede Menge Platz hätte um weiter aufzuwerten.

Aber Vorsicht! Laut der Commerzbank könnte die Schweizerische Nationalbank bei Kursen unter 1,13 auf die Idee kommen verstärkt zu intervenieren, also EURCHF nach oben zu pushen (den Bereich hat man also schon erreicht). Bei einem Kurs von 1,10 sollte die Geduld der Schweizer Notenbanker angeblich endgültig aufgebraucht sein. Damit ist gemeint, dass sie wohl bei noch tieferen EURCHF-Kursen Richtung 1,10 so richtig kräftig dagegen halten könnte. Möglicherweise ist bei Unterschreiten der 1,1240 noch ein klein wenig Luft nach unten, bevor eine Intervention kommt?

Euro vs Schweizer Franken seit Anfang des Jahres
Euro vs Schweizer Franken seit Anfang des Jahres.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage