Allgemein

FOMC Dudley-Rede: Als Mittelweg Zinsanhebung im Dezember?

Von Claudio Kummerfeld

William Dudley, FOMC-Mitglied und enger Vertrauter von Fed-Präsidentin Janet Yellen, sprach gestern über die mögliche Zinsanhebung in den USA am 17. September. Nochmal ein kleiner Rückblick und was seine Aussagen bedeuten.

Bis vor zwei Wochen ging man allgemein davon aus und die Fed-Aussagen deuteten darauf hin, dass am 17. September die Zinsen in den USA angehoben werden. Durch den China-Crash hat sich das geändert. Die gestrige Rede von William Dudley kann als Zeichen gedeutet werden, dass die Fed „den Markt“ vorsichtig darauf vorbereiten will, dass man seine Zinsanhebung von September auf den Dezember-Termin verschiebt.

Dudley sagte die Auswirkungen des starken Dollar und des niedrigen Ölpreises auf die Inflation seien nur vorübergehende Effekte. Damit wollte er darauf hinweisen, dass die Inflation trotzdem gut im Kommen ist und eine Zinserhöhung zu deren Eindämmung notwendig ist. Wortwörtlich sagte er eine Zinsanhebung im September sei inzwischen „weniger notwendig als noch vor ein paar Wochen“. Die Risiken für die eigene Wirtschaft hätten (aufgrund der Asien-Krise) zugenommen. Bevor er sich eine abschließende Meinung bildet über den Zeitpunkt der Zinsanhebung, müsse er noch die kommenden Konjunkturdaten studieren, so Dudley.

Dennoch sagt er er hoffe die Fed kann die Zinsen noch dieses Jahr erhöhen. Mit diesen beiden Hinweisen (im September weniger notwendig + hoffe noch dieses Jahr) bringt er seine persönliche Meinung klar zum Ausdruck, dass er im Augenblick die Verschiebung der Zinsanhebung auf die Dezember-Tagung favorisiert. Was natürlich nicht heißen muss, dass die anderen FOMC-Mitglieder der Fed seine Meinung teilen.

Was heißt das konkret für die Kapitalmärkte in den nächsten Wochen? Bis zum 17. September aufmerksam die anfallenden Konjunkturdaten im Auge behalten, wie auch die Fed es tut. Die Zins-Verschiebungsphantasie Richtung Dezember dürfte dem Aktienmarkt einen leicht positiven Impuls geben – der könnte aber von möglichen weiteren Einbrüchen in China überdeckt werden.

Der (noch ziemlich unterschwelligen) Hoffnung einiger Akteure auf ein viertes Anleihekaufprogramm der Fed (QE) entgegnete Dudley „We´re on a long way from additional QE“, also bis zum nächsten QE sei es noch ein weiter Weg. Aber was soll das heutzutage noch heißen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage