Allgemein

FOMC: Uneinigkeit nach US-Inflationsdaten?

Federal Reserve

Die gestrigen Daten zu den US-Verbraucherpreisen zeigen: Der Inflationsdruck ließ im Januar nicht nach – die Gesamtinflation übertraf die Erwartungen und stieg weiter von 7,0% auf 7,5%. Anleger fürchten eine aggressivere Straffung der Geldpolitik. Hinkt die Fed bei der Eindämmung der Inflation hinterher? Die Aktien aus dem Technologiebereich erlitten die stärksten Verluste, die Renditekurve flachte ab, der Dollar wertete auf und der Goldpreis fiel. Maximilian Wienke von XTB Deutschland ordnet die Marktreaktion und Aussagen der Fed ein.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage