Aktien

Fondsmanager: Wo fließt das Geld hin – und wo fließt es raus? Überraschendes zur Trump-Rally..

Warum der Trump-Rally die Luft ausgegangen ist - und die These der großen Rotation von Anleihen nicht wirklich stimmt..

FMW-Redaktion

Was kaufen, was verkaufen die Fondsmanager dieser Welt? Darüber gibt es Daten der Firma EPFR Global, die dann regelmäßig von Bank of Amerika Merill Lynch ausgewertet werden. Und diese Daten erklären, warum es vor allemmit der Trump-Rally nicht mehr weiter gegangen ist seit Weihnachten. Mithin warum der Dow Jones es nicht schaffte, die 20.000er-Marke zu erklimmen!

Und der wichtigste Grund ist: die internationalen Fondsmanager ziehen seit vier Wochen Geld aus US-Aktien ab, alleine in der letzten Woche 2,5 Milliarden Dollar. Dagegen flossen in der letzten Woche viele Gelder an den japanischen Aktienmarkt (2,5 Milliarden Dollar), gesucht waren auch russische Aktien. Global gesehen flossen damit 1,7 Milliarden frische Gelder in den Aktienmarkt – nur eben nicht in die USA und nach Europa!

In der letzten Woche flossen dagegen auch Gelder ab aus europäische Aktien (700 Millionen Dollar; größter Abfluß seit sechs Wochen), während Emerging Markets-Aktien leichte Zuflüsse verzeichneten. In der letzten Woche zogen diese Fondsmanager auch erstmals seit sage und schreibe 17 Wochen Geld aus Finanzwerten ab (700 Millionen Dollar) – das erklärt, warum vor allem die Aktien von US-Banken wie Goldman Sachs, JP Morgan etc. zur Schwäche neigten in den letzten Tagen. Gesucht dagegen weiter Energie-Aktien mit Zuflüssen in sechs der letzten sieben Wochen.

Einer der großen Profiteure ist dagegen der Anleihemarkt mit einem Zufluß von 4,5 Milliarden Dollar in der letzten Woche – das ist die vierte Woche in Folge mit Zuflüssen. Das zeigt, dass es also mit der großen Umschichtung von Anleihen in Aktien nicht weit her ist – das Gegenteil ist seit einem Monat der Fall! Davon flossen eine Milliarde in Staatsanleihen, das erste Mal seit sechs Wochen, dass hier Gelder zuflossen. Bei Anleihen sind besonders inflationsgeschützte Anleihen (die sogenannten TIPs) besonders gefragt, die nun die sechste Woche in Folge Zuflüsse verzeichnen – offenkundig aus Sorge vor einem Anziehen der Inflation. Weiter fließen seit drei Wochen Gelder in Anleihen der Emerging Markets und vor allem auch in Bank Loan Funds (aus denen die Banken sich bedienen, um Kredite auszureichen). Abflüsse dagegen das erste Mal seit acht Wochen aus High-Yiel-Funds („Junk-Bonds“).

Was ist aus den Daten zu interpretieren? Die Bank of Amerika Merill Lynch geht davon aus, dass die Aktienmärkte und Rohstoffmärkte im ersten Halbjahr trotz derzeit schon recht bullischer Stimmung einen letzten Schub bekommen werden mit einem weiteren Anstieg von 10%. Dann aber sei die Hybris der Anleger so groß geworden, dass ein großes Top erreicht sei, das Jahre halten werde!


Wo fließt es denn hin?
Foto: Avarice (2012), by Jesus Solana / Wikipedia (CC BY 2.0)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Aber wieso sind dann diese angeblichen Umschichtungen an den Indizes nicht zu erkennen??

  2. „…einen letzten Schub bekommen werden mit einem weiteren Anstieg von 10%“
    Also das wird schon mal nicht eintreten. Entweder rauscht es von hier ab herunter oder es geht mehr und länger als nur 10% nach oben…bevor der Bullenmarkt endet….

  3. „Was ist aus den Daten zu interpretieren? Die Bank of Amerika Merill Lynch geht davon aus, dass die Aktienmärkte und Rohstoffmärkte im ersten Halbjahr trotz derzeit schon recht bullischer Stimmung einen letzten Schub bekommen werden mit einem weiteren Anstieg von 10%. Dann aber sei die Hybris der Anleger so groß geworden, dass ein großes Top erreicht sei, das Jahre halten werde!“

    Von wegen großes Top.
    Leider nicht, wenn der Donald nicht dazwischenfunken sollte, so wird der Aktienmarkt weiter steigen, und zwar mehr als um die 08/15- Zahl 10 %, 10 % ist immer gut…:D Siehe FED ? Was richtig ist, der ganze Laden wird sich entscheiden müssen, was denn jetzt noch so kommt.. aber die FED sagts doch ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage