Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f├╝r das DAX-Signal

Devisen

Forex aktuell: Schweizer Franken, T├╝rkische Lira, Argentinischer Peso

Ver├Âffentlicht

am

Der Schweizer Franken hat zuletzt gegen den Euro drastisch aufgewertet. Einige Zeit hing Euro vs Franken an der „alten“ 1,20-Schwelle, aber in den letzten zehn Tagen ging es stark bergab von 1,1945 auf heute glatt 1,16. Es liegt also eine massive Aufwertung des Schweizer Franken vor. Das d├╝rfte die Schweizerische Nationalbank (SNB) nicht gerne sehen.

Sie hat immer wieder betonnt, dass ihr der Schweizer Franken auch noch knapp unter 1,20 zu teuer war, und dass man am freien Devisenmarkt flexibel interveniere, bis der Franken so billig sei, wie man es f├╝r richtig halte (in unseren eigenen Worten sinngem├Ą├č wiedergegeben). H├Ârt man sich um in der Trading-Szene, so geht man davon aus, dass der Euro-Schock rund um die Italien-Wahlen so langsam verdaut sein sollte mit einem EURCHF-Kurs von jetzt 1,16. Allgemein kann man grob sagen, dass Kurse von 1,18 bis 1,19 in den n├Ąchsten Wochen erwartet werden.

Das ist keine Gewissheit und kein Versprechen. Aber es ist nachvollziehbar, dass es so kommen k├Ânnte. Wir tippen darauf, dass die SNB wie in den letzten drei Jahren auch ohne besondere Ver├Âffentlichung im freien Devisenmarkt den Schweizer Franken kr├Ąftig gegen den Euro verkauft, so dass EURCHF wieder steigen kann. Forex-Trader werden aufspringen, und den Sog Richtung 1,18 oder 1,19 verst├Ąrken. Das ist nur ein Szenario – es kann so kommen, muss aber nicht!

Euro vs Schweizer Franken seit November
Euro vs Schweizer Franken seit November 2017.

T├╝rkische Lira

Nachdem die t├╝rkische Notenbank gestern Abend ihren Leitzins angehoben hatte, reagierte die t├╝rkische Lira wie erwartet positiv (wir berichteten). Aber sie reagierte nur ganz leicht positiv. Im Verlauf des heutigen Handelstages zeigt sich, dass dieser Gewinn immer weiter aufgefressen wird. US-Dollar vs. Lira liegt jetzt bei 4,76, und ist damit nicht mehr weit weg von der 4,84, wo man gestern Abend vor der Zinserh├Âhung in Ankara lag. Damit w├Ąre der Zinseffekt fast verpufft. ├ähnlich sieht es aus beim Euro vs Lira. Mit aktuell 5,56 liegt man nicht mehr weit weg von der 5,76 (dem Hoch von gestern). Dass so eine kr├Ąftige Zinsanhebung in einer W├Ąhrung so z├╝gig verpufft, ist schon dramatisch. Die Schuld ist bei Pr├Ąsident Erdogan zu suchen, der ja in vier Wochen die Notenbank entmachten will (darauf l├Ąuft es letztlich hinaus). Hier im Chart USD vs Lira seit gestern fr├╝h.

USD vs T├╝rkische Lira

Argentinischer Peso

Im Raum stehen derzeit bis zu 20 Milliarden US-Dollar, die der IWF wohl als eine Art „Dispo f├╝r Staaten“ an Argentinien ├╝berweisen k├Ânnte. Schon in den n├Ąchsten Tagen kann die Vereinbarung stehen. Damit w├Ąre man in der Lage in gro├čem Umfang Dollar zu verkaufen und den Peso zu kaufen. So k├Ânnte man den W├Ąhrungsverfall aufhalten. Aber wie wir bereits erw├Ąhnten: Als vor einigen Tagen die IWF-Rettung die Runde machte, und als Argentinien sagte ein Kurs von bis zu 25 Peso f├╝r einen Dollar sei in Ordnung, da stoppten die Zocker ihre Spekulationen gegen den Peso. Seitdem verharrt man auf einem Niveau um die 24,50 Peso f├╝r einen Dollar (aktuell 24,56).

Der Chart zeigt den Kursverlauf seit Ende April. Wie gesagt, seit zehn Tagen verharrt Dollar gegen Peso. Sobald das IWF-Geld wirklich flie├čt, kommt dann die Gegenbewegung, und USDARS sinkt wieder Richtung 20? Im Gegensatz zu der T├╝rkei hat Argentinien einen Pr├Ąsidenten, der als Person auf die Kapitalm├Ąrkte einen verl├Ąsslichen Eindruck macht. Das d├╝rfte dem Land (dem Peso) wohl positiv ausgelegt werden.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerkl├Ąrung

actior AG

EURUSD bleibt weiterhin schwach

Ver├Âffentlicht

am

Das W├Ąhrungspaar EURUSD startete am gestrigen Handelstag einen Erholungsversuch. Dabei schaffte er es gerade mal kurz ├╝ber die Marke von 1,13 Dollar zu winken, und anschlie├čend ging es wieder in Richtung S├╝den. Die Schw├Ąche des Euro bleibt nach wie vor bestehen. Auch wenn im Handelsstreit zwischen den USA und China nun kurzfristig Verhandlungen anstehen. Die gr├Â├čeren Sorgen bereiten den Anlegern die Themen Zinsen, Italien und der Brexit. Zudem sollte man auch den Profis ├╝ber die Schulter schauen. Diese sind zum gr├Â├čten Teil short positioniert. Auch heute bleibt der Euro zum US-Dollar eher schwach und befindet sich wieder unterhalb seiner Unterst├╝tzung von 1,1290 Dollar. Schafft er es nicht wieder ├╝ber die 1,13 Dollar zu gelangen, d├╝rften bald weitere Kursverluste folgen.

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allerg├╝nstigsten Broker ├╝berhaupt

Handeln Sie mit einem der g├╝nstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie ├╝berzeugt? Er├Âffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Aktuell versucht der Euro wieder den Widerstand von 1,13 Dollar anzugreifen. Doch wir halten es f├╝r sehr wahrscheinlich, dass er daran scheitern wird und wieder den Weg nach S├╝den aufnimmt. Die Bullen stemmen sich zwar mit aller Kraft gegen einen weiteren Abverkauf, doch d├╝rfte ihnen bald die Luft ausgehen. Es ist durchaus realistisch, dass wir heute noch das Tief von Montag erreichen k├Ânnten.

EURUSD

 

weiterlesen

actior AG

EURUSD: Die Bullen geben nicht auf

Ver├Âffentlicht

am

Gestern geriet das W├Ąhrungspaar EURUSD unter kr├Ąftigen Verkaufsdruck und wanderte in Richtung S├╝den. Hierbei wurde auch die wichtige Unterst├╝tzung von 1,13 Dollar nach unten durchbrochen und der Euro erreichte ein neues Tief in diesem Jahr. Heute scheinen die Bullen wieder mutig zu werden und versuchen den EURUSD wieder in Richtung 1,13 Dollar zu schieben. Auf der Unterseite d├╝rfte dies sogar gelingen. Nur dann sollte man den Euro mit Vorsicht genie├čen. Die Zinspolitik der Fed, schleppende Brexit-Verhandlungen und der Streit zwischen der EU und Italien um den Haushaltsplan d├╝rften den Euro weiter belasten. Aus diesen Gr├╝nden stehen wir einer Erholung beim Euro eher skeptisch gegen├╝ber.

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allerg├╝nstigsten Broker ├╝berhaupt

Handeln Sie mit einem der g├╝nstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie ├╝berzeugt? Er├Âffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Nun, im Grunde wurde der Weg beim Euro schon seit gestern vorgegeben. Die gro├če Seitw├Ąrtsbewegung hat damit ihr Ende gefunden. Wir sehen die heutige Erholung auch eher als technische Erholung und nicht als Trendwende. Dazu m├╝sste er erstmal einen Boden ausbilden. So k├Ânnte es durchaus m├Âglich sein, dass er sich noch einmal bis auf die H├Âhe von 1,13 Dollar vorarbeitet. Dann sollte es f├╝r ihn allerdings schwer werden. Eine R├╝ckkehr bis auf das Ausgangsniveau ist durchaus wahrscheinlich. Wir gehen auch mittelfristig davon aus, dass der Euro die 1,1400 Dollar-Marke bald sehen k├Ânnte.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gew├Ąhr f├╝r k├╝nftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschlie├člich zur Information bestimmt und k├Ânnen ein individuelles Beratungsgespr├Ąch nicht ersetzen. Eine Haftung f├╝r mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschl├Ągen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

actior AG

EURUSD hat neues Jahrestief erreicht

Ver├Âffentlicht

am

Seit dem Zinsentscheid der USA und dem intakten Verlauf weiterer Zinsanhebungen steht das W├Ąhrungspaar EURUSD stark unter Druck. Nun wurde auch die wichtige Marke von 1.13 Dollar nach unten durchbrochen und der Euro bildet ein neues Tief in diesem Jahr aus. So wird aus der Unterst├╝tzung nun ein Widerstand. Sollte dieser Trend weiter anhalten, sollte relativ schnell die 1.1150 Dollar Marke erreicht werden. Viel Luft bleibt ihm daf├╝r nicht mehr. Zudem steht auch noch diese Woche der Haushaltsplan aus Italien auf der Agenda. Sollte dieser nicht grundlegend ├╝berarbeitet worden sein, d├╝rfte es auch dort zu einer weiteren Eskalation mit der EU kommen. Alles in allem sieht es wohl gerade nicht so rosig f├╝r den Euro aus.

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allerg├╝nstigsten Broker ├╝berhaupt

Handeln Sie mit einem der g├╝nstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie ├╝berzeugt? Er├Âffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Die Zeichen stehen auf rot und der Euro l├Ąuft Gefahr weitere Tiefkurse zu erreichen. Es ist jedoch Vorstellbar das er sich noch einmal bis 1.1290 Dollar erholen k├Ânnte bevor er endg├╝ltig Richtung S├╝den wandert. Sollte sich nicht rasch etwas an der Lage ├Ąndern, sehen wir relativ schnell auch die 11.480 Dollar. Dort w├Ąre die n├Ąchste wichtige Unterst├╝tzung.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gew├Ąhr f├╝r k├╝nftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschlie├člich zur Information bestimmt und k├Ânnen ein individuelles Beratungsgespr├Ąch nicht ersetzen. Eine Haftung f├╝r mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschl├Ągen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
H├Âchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressef├Ącher und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerkl├Ąrung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen