Devisen

Forex aktuell: Türkische Lira, Argentinischer Peso, Britisches Pfund

Die britische Regierung hat jüngst allgemeine Informationen veröffentlicht, worauf beispielsweise britische Unternehmen zu achten haben, wenn der „harte Brexit“ eintritt. Denn schon in sieben Monaten ist es so weit, und in den Verhandlungen geht nichts voran. Also wird der harte Brexit immer wahrscheinlicher. Und wenn jemand wie die Regierung in London ständig den harten Brexit erwähnt, dann wünscht sie sich diesen ja schon fast unterbewusst herbei.

So erwähnte man beispielsweise jüngst, dass britische Pharmaunternehmen Extra-Vorräte vorhalten sollten für den Fall eines harten Brexit. Damit spielt man wohl an auf bevorstehende Zölle und damit verbundene Probleme. All das macht wenig Mut. Diese Situation sieht man auch im britischen Pfund. Es fällt, und fällt, und fällt (im Chart Pfund vs Dollar seit Anfang des Jahres). Seit Anfang Mai ist der Abwärtstrend gegen den US-Dollar voll intakt. Ein aktueller Ausbruch nach oben ist noch nicht erkennbar. Nur die lange Abwärtsstrecke selbst könnte irgendwann zu Gewinnmitnahmen bei Shorties führen, was den Kurs etwas pushen könnte.

Britisches Pfund vs USD

Türkische Lira

Wie viele andere Länder auch ist die türkische Lira seit Wochen Opfer des starken US-Dollar, der tendenziell immer stärker wird aufgrund der Zinsanhebungen in den USA. Im Chart ist US-Dollar vs Türkische Lira zu sehen seit dem 15. August. Am 17. August gab es das letzte Hoch bei 6,32, an das der Markt gerade heran läuft. Tagelang lief das Währungspaar USDTRY seitwärts um die Marke von 6 herum. Jetzt zum Wochenstart springt es an auf aktuell 6,29 im Zuge der aktuellen Dollar-Stärke. Er könnte also heute also durchaus die 6,32 überlaufen und weiter nach oben schießen – denn an der unsicheren Lage rund um die Türkei hat sich nichts geändert. Wer in der Währung aktiv ist, sollte ab 15:30 Uhr deutscher Zeit genauer hinschauen. Der neue türkische Finanzminister (Erdogans Schwiegersohn) trifft sich derzeit mit seinem französischen Amtskollegen, und beide wollen um 15:30 Uhr etwas bekannt geben.

USD vs Türkische Lira

Argentinischer Peso

Eigentlich müsste man meinen der gigantische Milliarden-Kredit des IWF müsste Argentinien Rückendeckung geben am Devisenmarkt. Aber der starke US-Dollar und die Spekulation gegen das immer noch schwache Argentinien drücken die Landeswährung Peso immer weiter in den Keller. Präsident Macri hat seit seinem Amtsantritt eigentlich alles getan, was der Finanzmarkt wünscht. Handelsschranken abbauen, Sparmaßnahmen, und und und. Und jetzt muss er dank Druck des IWF noch drastischer sparen als ohnehin schon. Dennoch rutscht der Peso immer weiter ab. Aktuell ist er auf einem neuem Tief angekommen bei 30,84 Peso für einen US-Dollar. Verstärkt wird dieser Trend durch am letzten Donnerstag veröffentlichte Daten für die Wirtschaftsleistung des Landes im Monat Juni – sie brach im Jahresvergleich um 6,7% ein – der schlechteste Wert seit neun Jahren. Das wirkt natürlich weiter schwächend auf den Peso. Ein Ende dieses Debakels ist derzeit nicht in Sicht.

USD vs Argentinischer Peso



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Gold müsste eigentlich durch die Decke Gehen! Eigentlich….!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage