Devisen

Forex aktuell: Türkische Lira immer schwächer, Franken an wichtiger Marke, Pfund mit Zins-Chance

FMW-Redaktion

Am Devisenmarkt gibt es derzeit einige Bewegung. Heute möchten wir uns die Forex-Paare Euro vs Türkische Lira, Euro vs Schweizer Franken sowie gegen das Britische Pfund anschauen. Es tut sich was!

Türkische Lira

Die Türksiche Lira ist immer weiter am Abwerten. Wir haben in den letzten Wochen schon mehrmals darüber berichtet. Wer mit Dollar und Euro zuletzt gegen die Lira wettete, lag goldrichtig! Der Chart ist nach Durchbrechen der 4,72 bei Euro vs Türkische Lira (EURTRY) am 13. März nach oben offen, und so hat sich der Kurs auch in den letzten Tagen entwickelt. Das einzige Problem könnte für den weiteren Anstieg von EURTRY sein, dass der Kurs nun schon seit Jahren immer weiter ansteigt. Geht irgendwann die Luft aus? Im Jahr 2016 lag der Wechselkurs noch bei 1,56 Lira für einen Euro. Heut muss man schon knapp 5 Lira aufbringen (aktuell 4,96).

Großer Treue Bonus von FMW

Türkische Lira
Euro vs Türksiche Lira seit Anfang 2015.

Schweizer Franken

Auch die Lage im Schweizer Franken besprechen wir regelmäßig. Hier erstmal der Langfristchart seit 2014, wo der große Absturz im EURCHF am 15. Januar 2015 zu sehen ist. Ein Datum, das Forex-Trader nie vergessen werden! Dieser Absturz wurde inzwischen zu allergrößten Teilen wieder aufgeholt. Aber es fehlt noch eine Lücke von gut 200 Pips, bis dieses Niveau wieder erreicht ist. Am Forex-Markt munkelt man (ganz allgemein), dass ab dem erneuten Erreichen dieser Marke Aussagen von der Schweizerischen Nationalbank kommen könnten, dass am Horizont ganz langsam eine Änderung ihrer Politik (-0,75% Einlagenzins) angedacht sein könnte (könnte!).

Schweizer Franken

Schaut man sich diese Lücke von 200 Pips zwischen aktuell 1,18 und 1,20 in einem kürzeren Chartbild an (im folgenden Chart seit Mitte 2017), dann ist EURCHF jetzt ganz kurz davor das Zwischenhoch bei 1,1831 vom 15. Januar zu überlaufen. Vorhin lagen wir schon genau bei 1,1800. Geht er über die 1,1831, ist der Weg charttechnisch frei um die „letzten“ 200 Pips bis zur alten Marke aufzuholen.

Schweizer Franken

Britisches Pfund

Beim Euro vs Britisches Pfund (EURGBP) ergibt sich die Möglichkeit (Antizipieren) darauf zu spekulieren, dass dank der starken Inflation in UK der Zinsanhebungsdruck auf die Bank of England immer mehr zunimmt. Es kann auch sein, dass sich die Inflation abschwächt, von daher bleibt es eine Spekulation! Bei der letzten Entscheidung am 22. März stimmten überraschend schon 2 von 9 Mitgliedern im Notenbankrat dagegen die Zinsen unverändert zu belassen. Bei der nächsten Sitzung am 10. Mai könnte dann vielleicht etwas passieren.

Der Druck ist da, und somit könnte EURGBP eventuell weiter abrutschen (Pfund-Aufwertung). Im folgenden Chart seit Ende 2016 sieht man, dass EURGBP fünf Mal versuchte nach unten zu rutschen, aber scheiterte. Um bis auf 0,84 rutschen zu können, fehlen jetzt noch 90 Pips nach unten. Denn er muss dazu nämlich noch das letzte Tief bei 0,8664 unterlaufen, dann wäre mit 264 Pips ordentlich Platz nach unten (aus charttechnischer Sicht).

Britisches Pfund



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage