Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden für das DAX-Signal

Devisen

Forex: Beim EURUSD kamen gestern noch die Bullen zurück

Veröffentlicht

am

Na wer hätte das gedacht. Die Gemeinschaftswährung EURUSD spielte gestern verrückt. Erst kam ein regelrechter Absturz bedingt durch die ZEW-Konjunkturdaten und dem eskalierenden Handelskrieg. Den freien Fall startete der Euro gestern von 1,1744 Dollar – er konnte erst bei 1,1690 Dollar wieder gebremst werden. Dann traten auf einmal die Bullen wieder auf das Parkett und feierten den Euro wieder bis zur Marke von knapp 1,1750 Dollar hoch. Man hätte eher davon ausgehen können, dass mehr Angst in den Markt kommt und das Währungspaar EURUSD weiter in den Süden drückt. Heute Vormittag ging es für den Euro wieder deutlich abwärts. Grund hierfür dürfte ein erneutes Aufflammen des durch die USA ausgehenden Handelsstreites sein.

EURUSD Forex

Heutiger Handel beim EURUSD

Die Angst im Handelsstreit dürfte heute den Markt beherrschen. So fiel der Euro wieder unter die Unterstützung von 1,1717 Dollar bis kurz vor sein gestriges Tagestief. Wir gehen heute davon aus, dass er diesmal die 1,1717 Dollar nicht überwinden kann und den Weg weiter nach unten einschlägt. Als Kursziel sollte weiterhin erstmal die 1,1650 Dollar ins Auge gefasst werden.

Diese Analyse wurde mit Hilfe vom actior Saxo Trader erstellt

Der actior SaxoTrader ist unsere preisgekrönte Handelsplattform, die Ihnen absolute Kontrolle bietet, unabhängig davon, ob Sie ein langfristiger Anleger oder aktiv auf globalen Märkten tätig sind.

Es gibt mehr zu handeln als man sieht.

9000+ CFDs auf Indizes, Aktien, Rohstoffe und mehr

  • Enge Spreads und niedrige Provisionen
  • Bis zu 40x Hebelwirkung
  • Umsetzbare Handelssignale direkt in Ihrer Plattform
  • Aktien und Anleihen als Margin-Sicherheiten für CFD-Trading

Probieren Sie eine kostenlose Demo für 20 Tage!

Wir bieten eine 20-tägige kostenlose Demonstration unserer Plattformen mit einem simulierten 100.000,- Euro Konto zum Üben, so dass Sie Marktstrategien ausprobieren und sich mit unseren Plattformen vertraut machen können, bevor Sie mit dem Handel beginnen.

Unser Kunden-Service steht Ihnen bereits beim testen der Demo zur Verfügung. Wählen Sie direkt +49 40 7699 4908, stellen Ihre Fragen und lassen sich den actior SaxoTrader nahe bringen. Eine kostenfreie und unverbindliche Demo bekommen Sie hier rechts oder unter diesem Link.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

Britisches Pfund: Der Weg in den Keller ist frei

Veröffentlicht

am

Die gestrige Verschiebung der Brexit-Abstimmung im britischen Parlament zeigt das ganze Chaos in London. Niemand weiß, wie es weitergehen soll. Theresa May scheint gefühlt die einzige Person in London zu sein, die versucht einen Mittelweg zu finden. Alle anderen sind entweder Brexit-Hardliner – oder man gehört zur Gegenseite, und möchte am liebsten eine neue Brexit-Abstimmung abhalten.

Aber so hat Theresa May gestern eigentlich etwas Unglaubliches für eine Demokratie gemacht. Es steht eine Abstimmung an. Und da ich weiß, dass die Abstimmung nicht in meinem Sinne ausfallen wird, sage ich die Abstimmung einfach ab. Was für ein Demokratie-Verständnis! Egal wie die Sache letztlich ausgehen wird – Großbritannien wird als Verlierer da stehen. Diese Tatsache preiste der Devisenmarkt gestern in den Kurs des britischen Pfund ein.

Wir haben seit einigen Wochen immer wieder über das wichtige Unterstützungsniveau aus August bei grob gesagt 1,27 gegen den US-Dollar berichtet. Solange der Kurs nicht darunter fiel, war die Welt noch halbwegs in Ordnung für Pfund-Bullen. Aber gestern nach der Absage der Abstimmung wurde diese Marke krachend nach unten durchbrochen. Pfund vs USD (GBPUSD) fiel in einem schnellen Rutsch fast 200 Pips auf 1,2505 im Tief.

Ganz aktuell erholt sich der Kurs zwar auf über 1,26. Die Unterstützung aus August ist auf Tagesbasis aber immer noch deutlich unterschritten worden. Und damit ist aus charttechnischer Sicht der Weg in den Keller frei. Im folgenden Chart sieht man GBPUSD seit Juli. Rechts sieht man den aktuellen Absturz. Im zweiten Chart sieht man GBPUSD seit 2015. Im großen Bild ist der Weg frei bis zum Tief bei 1,20 aus Anfang 2017. Je mehr Chaos es in den nächsten Tagen und Wochen gibt, desto mehr ist nach unten möglich.

Britisches Pfund vs USD

Britisches Pfund vs USD

weiterlesen

Devisen

Rüdiger Born: Dax mit Doppelsignal, mauer Euro

Veröffentlicht

am

Im heutigen „Trade des Tages“ haben wir Signale in beide Richtungen veröffentlicht. Den Euro möchte ich am Chart im Detail besprechen. Das Gesamtbild ist mehr als mau.

weiterlesen

actior AG

EURUSD: Jetzt wird es interessant

Veröffentlicht

am

Auch die vergangene Woche war beim Währungspaar EURUSD hauptsächlich von einer Seitwärtsbewegung geprägt. Doch zum Ende der Woche kam ein leichter Durchbruch nach oben. Stehen jetzt die Zeichen auf grün? Zumindest konnte der Euro nach langer Zeit mal wieder die Marke von 1,1430 Dollar testen. Zudem sollte diese Woche die Volatilität deutlich zunehmen. Für entsprechende Impulse sollte gesorgt sein. Alleine morgen wird im britischen Parlament zum Brexit abgestimmt, und am Donnerstag meldet sich Herr Draghi noch zu Wort. Der neue Kurs über das Ende des Anleihekaufprogramms und der zukünftigen Zinspolitik wird von den Anlegern mit Spannung erwartet. Alles in allem dürfte es in dieser Woche noch einmal recht turbulent zugehen.

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allergünstigsten Broker überhaupt

Handeln Sie mit einem der günstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie überzeugt? Eröffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Wie wir im obigen Absatz schon geschrieben haben, testet der Euro gerade die Marke von 1,1430 Dollar. Die Chancen stehen für heute noch recht gut, dass ihm das auch gelingen könnte. Sollte wieder ein Abprall an dieser Marke geschehen, ist der Durchbruch unter die 1,14 Dollar sehr wahrscheinlich. Auch könnte die Furcht vor dem Brexit den Bullen die Kauflaune nehmen. Wir denken aber eher, dass der Euro sich für heute noch recht stabil halten dürfte und auf morgen wartet.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen