actior AG

Forex: EURUSD im intakten Abwärtstrend

Nach drei gescheiterten Versuchen über die 1,20er Marke zu kommen, sollte nun auch die Gemeinschaftswährung EURUSD wissen, wo die Reise hingeht. Hier ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Durchbruch nach unten vollzogen wird und der Euro Fahrt aufnimmt. Im Tageschart ist sehr gut zu erkennen, dass ihn erst die Marke von 1,1750 Dollar zum Bremsen bringen könnte. Heute morgen kam die Meldung durch das deutsche Statistikamt, dass die Auftragseingänge der deutschen Industrie um 0,9% zum Vormonat gesunken sind.

EURUSD Forex

Heutiger Handel beim EURUSD

Wie vorab geschrieben, ist das Währungspaar EURUSD mehrmals an der 1,20 Dollar-Marke gescheitert und befindet sich derzeit in einem intakten Abwärtstrend. Sollte nicht irgendeiner auf die Idee kommen den Markt zu drehen, ist die Richtung in unseren Augen klar vordefiniert. Mögliche Einstiege würden sich ergeben bei einem nochmaligen Testen der Abwärtstrendlinie, oder aber beim Durchbruch der 1,19 Dollar-Marke. Wie am Freitag allerdings schon geschrieben, war ein günstiger Zeitpunkt um Short einzusteigen schon bei 1,20 Dollar gegeben.

Real 250€ gewinnen beim Demo-Traden

Real Geld gewinnen beim Demo-Traden

Mit Können oder Glück bares Geld gewinnen beim Demo-Traden ?

Ja, reichen Sie Ihre Demo-Gewinn-Trades bei uns ein. Ist Ihr Trade am 31. Mai 2018 24:00 Uhr der beste von allen eingesendeten Trades, gewinnen Sie 250,- Euro. Unter allen anderen Teilnehmern verlosen wir 100,- Euro.

Sie benötigen unsere Demo um am Gewinnspiel teilnehmen zu können. Um auch bei der Verlosung dabei zu sein, müssen Sie mindestens einen Gewinntrade eingereicht haben. Hier geht es zu den Gewinnspiel-AGB. Wählen Sie Tel. 040 7699 4908 oder senden eine E-Mail an support ]@[ actior.de. Wir informieren Sie gern.

Das Beste

Wir bieten Handelsunterstützung und Einzelcoaching schon beim Demo-Traden. Mehr dazu finden Sie hier.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in Facebook – wer hat den höchsten Gewinntrade ?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Na und wenn ich davon ausgehen kann, dass die Zinsdifferenz noch weiter ansteigt, na dann wüsste ich, „wohin die Reise geht“. ;D :D

    Die Amis sollten deshalb aufpassen, dass man es mit den Zinserhöhungen nicht übertreibt, wegen der EZB.
    Beispielsweise den Dezember 2018 „weglassen“. Also „nur noch“ den Juni und September zu jeweils 0,25 % „erhöhen“.

    Ansosten könnte das für die Amis richtig, richtig interssant werden. Jetzt ist die EZB am „Drücker“…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage