Devisen

Forex-Übersicht: Dollar-Wette auf mehr Zinsanhebungen, Schweizer Franken, Türkische Lira

Der Schweizer Franken hat eine endlos lange Strecke der Abwertung hinter sich (Aufwertung des Euro gegen den Franken). EURCHF stieg immer weiter und weiter (Chart), bis man im Januar kurz über die 1,18 kletterte. Seitdem zeigt der...

FMW-Redaktion

Wird die Federal Reserve heute Abend (wir berichten ab 20 Uhr) im Sitzungsprotokoll einen Einblick geben, dass man statt bisher zu 3 doch eher zu 4 Zinsanhebungen in 2018 tendiert? Dieser Gedanke wird an den Devisenmärkten gerade heißer und heißer. Im Kurs von Euro vs US-Dollar würde so ein Hinweis den Euro schwächen, und somit EURUSD absacken lassen.

Klassische Charttechnik würde in so einem Augenblick von der fundamentalen Seite klar überlagert, und ein schneller Abwärtsmove wäre möglich. Das letzte Hoch bei EURUSD vom letzten Freitag lag bei 1,2550. Seitdem hat der Euro-Kurs schon abgewertet (also steigender Dollar) bis auf aktuell 1,2326. Im größeren Chartbild seit 2015 hat der Euro schon kräftig aufholen können. Luft nach unten wäre also reichlich, auch wenn es am Ende vielleicht nur 100 oder 200 Pips werden – immer vorausgesetzt, dass es Andeutungen für 4 statt 3 gibt.

Schweizer Franken

Der Schweizer Franken hat eine endlos lange Strecke der Abwertung hinter sich (Aufwertung des Euro gegen den Franken). EURCHF stieg immer weiter und weiter (Chart), bis man im Januar kurz über die 1,18 kletterte. Seitdem zeigt der Wechselkurs ein klein wenig Schwäche (Tief am 8. Februar bei 1,1444). Aktuell liegt der Kurs bei 1,1547. Die vorübergehende Euro-Schwäche und somit Stärke im Schweizer Franken rührte daher, dass der Devisenmarkt zuletzt darauf hoffte, dass die Schweizerische Nationalbank langsam anfangen könnte ihre Aussagen zu ändern. Doch Pustekuchen.

Die Aussagen klingen nach wie vor nach „zu hoch bewertet ist der Franken“. Die Bank of America ML glaubt, dass die SNB erst bei Erreichen der alten Barriere von 1,20 von Euro vs Schweizer Franken ihre Aussagen ändern wird. Dann hätte sich der Franken nämlich weiter abgewertet, und wäre in ihren Augen womöglich nicht mehr „zu teuer“. Glaubt man daran, hat EURCHF jetzt noch locker 400 Pips Luft nach oben. Auch bis zur 1,18 aus Mitte Januar sind noch entspannt 200 Pips Luft nach oben. Von einem weiteren Absacken von EURCHF spricht momentan niemand, aber eine 100%-Garantie gibt es ja im Franken definitiv nicht – das lernten Trader spätestens am 15. Januar 2015.


Euro vs Schweizer Franken seit Juli 2017.

Türkische Lira

Für Trader, die gerne Ereignisse antizipieren, wollen wir an dieser Stelle erneut auf ein Szenario in der Türkischen Lira hinweisen. Im Chart haben wir es eingezeichnet. Schon in der Vergangenheit hatten sich weitere Abwertungswellen der Lira (steigender Euro) angedeutet. Der Kurs brauchte jedes Mal einige Zeit um die vorigen Höchststände zu überlaufen. Danach war erstmal der Weg nach oben frei, und der EURTRY-Kurs stieg kräftig an. Kurz unter dem Allzeithoch bei 4,72 klebt der Kurs nun seit drei Monaten. Es wirkt fast so, als lauere man auf einen Durchbruch. Beim nächsten Ausbruch könnte sich aus charttechnischer Sicht ein weiterer richtiger Move nach oben wiederholen.


Euro vs Türkische Lira seit 2015.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage