Interessantes aus der Presse

Frank Meyer über den EZB-Stresstest

„Die Herren der Geldschöpfung und die Wächter des Papiergeldsystems haben sich zum dritten Mal selbst getestet und sich attestiert, an keinerlei Sucht – und Seuchengefahr zu leiden. In der DDR wäre das ebenso gelaufen. Das feiern wir!“

„Im Grunde genommen geht es darum, ob die Banken für den Fall einer Krise genügend Eigenkapital besitzen, ob sie Stürmen widerstehen können, die ja eigentlich abgeschaltet worden sind. Es heißt im Überzeugungs-Deutsch, die EZB prüfe, bevor sie die Aufsicht übernimmt, ob die Banken auch wirklich besenrein sind. Herrlich, wenn künftig die Besen den Mist aus den Banken in die Bilanz der EZB kehren können. Da kann man in den Banken bestimmt vor Sauberkeit vom Boden essen. Die Reste werden als verkaufbare Kreditpapiere gut verpackt, zusammengeschnürt und dann verschickt“.

Lesen Sie den äusserst unterhaltsamen Artikel von Frank Meyer vollständig hier..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Klasse Artikel. Schade, dass eigentlich für den an sich traurigen Kern der Dinge nur noch Ironie zu bleiben scheint. Denn ändern wird sich an diesem Systen so schnell nichts. Schlimm, dass die Menschen so verblödet wird. Noch viel schlimmer, dass sie nicht dagegen aufbegehren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage