markets.com niedriege Devisen-Spreads
Allgemein

Frank Thelen mit Aktienfonds für Privatanleger – hier Video und Detailangaben

Der aus „Die Höhle der Löwen“ bekannte Investor und Tech-Experte Frank Thelen bringt seinen eigenen Aktienfonds heraus, und das auch für Privatanleger mit kleiner Brieftasche. Das Ziel von Frank Thelen ist klar. Es geht um hochinnovative Unternehmen, die deutlich mehr Gewinn bringen sollen als übliche Investments in Aktienfonds. Es geht um disruptive Geschäftsmodelle – also Investments in Unternehmen, die ganze Branchen umkrempeln, neu erfinden und ganz ersetzen. Wer ihn in den letzten Jahren medial verfolgt hat, der weiß, dass Frank Thelen dieses Thema ständig predigt.

Der Fonds für Privatanleger trägt den Namen „10xDNA – Disruptive Technologies Fonds“. Die Spezifikationen der „Anlageklasse R“ des Fonds sind wie folgt: Die „10xDNA Capital Partners GmbH“ ist der „Anlageberater“ des Fonds. Kapital­verwaltungs­gesellschaft und Portfolioverwalter ist Axxion. Frank Thelen selbst fungiert für den Fonds als „Chief Research Officer“ – er ist zuständig für die Analyse und Selektion der für den Fonds empfohlenen Titel im Zusammenspiel mit seinem Investmenteam. Er hat die 10xDNA Capital Partners als Co-Founder mit initiiert.

Als Verwahrstelle fungiert Hauck & Aufhäuser. Eine Mindestanlagesumme gibt es nicht, und der Erstausgabepreis des Fonds wird bei 25 Euro angesetzt. Die Verwaltungs­vergütung liegt bei 1,80 Prozent pro Jahr. Finden tut man den Fonds über die WKN DNA10X oder die ISIN DE000DNA10X3. Der Disruptive Technologies Fonds bietet laut eigener Aussage Investoren ein aktiv gesteuertes Portfolio der aussichtsreichsten Technologieunternehmen mit überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial.

Neben der Anlageklasse R des Fonds ohne Mindestanlagesumme gibt es noch drei weitere Varianten mit Mindestsummen von 100.000 Euro und 1 Million Euro. Bei den anderen Varianten mit höheren Einzahlsummen ist die Verwaltungsvergütung geringer, und in der vierten Anlageklasse, wo die Verwaltungsvergütung nur noch bei 0,89 Prozent liegt, kommt noch eine erfolgsabhängige Vergütung hinzu in Höhe von 15 Prozent über einer Hurdle Rate von 7 Prozent und unter Berücksichtigung einer „High Water Mark“, und nicht über 10 % des durchschnittlichen Nettoinventarwertes.

Hier Frank Thelen dazu im aktuellen Präsentationsvideo des Fonds:

Frank Thelen
Frank Thelen. Foto: Sebwes89 CC BY-SA 4.0 – Foto-Format geändert.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage